Apple HomeKit: Launch kompatibler Geräte verzögert sich

Her damit !5
Im Juni 2014 präsentierte Apple sein Smart Home-System HomeKit, die Hardware dafür kommt erst in einigen Monaten.
Im Juni 2014 präsentierte Apple sein Smart Home-System HomeKit, die Hardware dafür kommt erst in einigen Monaten.(© 2014 Apple)

Für die Connected Home-Plattform fehlen noch die Gadgets, weil die Chips für die Hardware-Hersteller noch nicht fertig sind. Erste Produkte werden im Frühling erwartet. 

Hersteller erst spät informiert

Bereits im Juni präsentierte Apple auf der WWDC seine Smart Home-Plattform HomeKit. Seither ist wenig passiert - zumindest scheint es so. Die Endgeräte lassen auf sich warten und sollen erst ab Frühling in den Handel kommen.

Für die Verzögerung gibt es Berichten zufolge mehrere Gründe. Den Lizensierungsprozess für Hersteller hat Apple im November gestartet. Hardware-Hersteller erhofften sich einen früheren Beginn der Zertifizierung. Weiters hat der Konzern strenge Vorgaben bei den Chips, die in die HomeKit-Geräte eingebaut werden. Details dazu soll Apple erst im Oktober seinen Partnern mitgeteilt haben. Der Chip-Produzent Broadcom habe Unternehmen bereits mit Komponenten beliefert, allerdings sei die dazugehörige Software noch nicht fertig, heißt es.

Keine Unterstützung für Google Nest

Aufgrund dieser Schwierigkeiten befinden sich die Gadgets für die Heimautomatisierung noch in der Umsetzung. Erste Produkte sind ab Frühling im Handel zu erwarten. HomeKit soll unter anderem bei Türschlössern und Glühbirnen zum Einsatz kommen. Zu den Hardware-Partnern zählen unter anderem Philips, Withings und Texas Instruments.

Apple ist bei seinen Partnern allerdings selektiv. So unterstützt HomeKit etwa nicht die Produkte von Nest, dem Smart Home-Startup, das Google vor einem Jahr übernommen hat.


Weitere Artikel zum Thema
IPPA 2017: Das beste iPhone-Foto des Jahres stammt von einem iPhone 6s
Kuanglong Zhang sichert sich mit "The City Palace" den 3. Platz des "Photographers of the Year".
Zum inzwischen zehnten Mal küren die iPhone Photography Awards die besten Fotos, die ausschließlich mit iPhones oder iPads geschossen worden sind.
iOS 11: Instal­la­tion von Tasta­tur-Apps wird deut­lich einfa­cher
iOS 11 bringt den Anwendern neue Tastatur-Features
iOS 11 bietet einen einfachen Weg, Drittanbieter-Tastaturen zu verwenden. Bislang war das recht umständlich.
Der unsicht­bare Finger­ab­druck­sen­sor für Smart­pho­nes kommt
Stefanie Enge10
Her damit !8Nicht nur das iPhone 8 (Konzeptbild) wird wohl auf den im Display integrierten Fingerabdrucksensor setzen.
Qualcomm hat eine neue Generation von Fingerabdrucksensoren vorgestellt. Der Clou: Sie lassen sich unterm Gehäuse und im Display verstecken.