Apple HomeKit: Launch kompatibler Geräte verzögert sich

Her damit !5
Im Juni 2014 präsentierte Apple sein Smart Home-System HomeKit, die Hardware dafür kommt erst in einigen Monaten.
Im Juni 2014 präsentierte Apple sein Smart Home-System HomeKit, die Hardware dafür kommt erst in einigen Monaten.(© 2014 Apple)

Für die Connected Home-Plattform fehlen noch die Gadgets, weil die Chips für die Hardware-Hersteller noch nicht fertig sind. Erste Produkte werden im Frühling erwartet. 

Hersteller erst spät informiert

Bereits im Juni präsentierte Apple auf der WWDC seine Smart Home-Plattform HomeKit. Seither ist wenig passiert - zumindest scheint es so. Die Endgeräte lassen auf sich warten und sollen erst ab Frühling in den Handel kommen.

Für die Verzögerung gibt es Berichten zufolge mehrere Gründe. Den Lizensierungsprozess für Hersteller hat Apple im November gestartet. Hardware-Hersteller erhofften sich einen früheren Beginn der Zertifizierung. Weiters hat der Konzern strenge Vorgaben bei den Chips, die in die HomeKit-Geräte eingebaut werden. Details dazu soll Apple erst im Oktober seinen Partnern mitgeteilt haben. Der Chip-Produzent Broadcom habe Unternehmen bereits mit Komponenten beliefert, allerdings sei die dazugehörige Software noch nicht fertig, heißt es.

Keine Unterstützung für Google Nest

Aufgrund dieser Schwierigkeiten befinden sich die Gadgets für die Heimautomatisierung noch in der Umsetzung. Erste Produkte sind ab Frühling im Handel zu erwarten. HomeKit soll unter anderem bei Türschlössern und Glühbirnen zum Einsatz kommen. Zu den Hardware-Partnern zählen unter anderem Philips, Withings und Texas Instruments.

Apple ist bei seinen Partnern allerdings selektiv. So unterstützt HomeKit etwa nicht die Produkte von Nest, dem Smart Home-Startup, das Google vor einem Jahr übernommen hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Garan­tie gilt künf­tig auch bei Display-Repa­ra­tur durch Drit­tan­bie­ter
Michael Keller1
Supergeil !7Ein kaputtes iPhone-Display ist stets ein Ärgernis
Apple hat offenbar seine Bestimmungen für das iPhone geändert: Die Garantie soll künftig auch dann gelten, wenn ein Drittanbieter-Display verbaut ist.
iPhone 8: Längere Akku­lauf­zeit soll zum Kauf verlo­cken
Guido Karsten6
Der Akku im Juliläums-iPhone mit OLED-Display soll L-förmig und größer sein
Das iPhone 8 soll sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Innern stark vom iPhone 7 unterscheiden. Der Akku könnte zum Killer-Feature werden.
Lenovo goes BlackBerry: Moto Mod bietet physi­sche Tasta­tur
Her damit !21Das Design dieser Moto Mod ist womöglich noch nicht final
Als wenn Lenovo und BlackBerry fusionieren würden: Ein Entwickler plant die Produktion einer Moto Mod, die eine physische Tastatur beinhaltet.