Apple macht Eure Mutter zum Star im Muttertags-Werbespot

Weg damit !6
Apple wünscht alles Gute zum Muttertag
Apple wünscht alles Gute zum Muttertag(© 2016 YouTube/Apple)

Macht Eure Mutti zum Star: Apples Werbespot zum Muttertag geht in die zweite Runde – mit einem Foto Eurer Mutter. Auf einer eigens eingerichteten Webseite habt Ihr die Gelegenheit, ein Lieblingsfoto hochzuladen, das dann in einer persönlichen Version des Clips erscheint.

Die Seite nennt sich "momsshotoniphone", zu Deutsch: "Per iPhone fotografierte Mütter". Klickt dort einfach auf "Foto hochladen", um ein Foto Eurer Wahl hochzuladen. Es erscheint dann im Rahmen einer Collage am Ende des Spots, vermutlich, damit die Überraschung umso größer ist. Vor dem Abschicken legt Ihr noch den Bildausschnitt fest und gebt Vornamen und den Anfangsbuchstaben des Nachnamens ein und auf Knopfdruck wird Euer individualisierter Spot generiert.

Foto könnte auf Facebook landen

Wer Wert auf Anonymität legt, sollte sich übrigens tunlichst die Geschäftsbedingungen durchlesen, bevor Ihr mit einem Häkchen signalisiert, das Ihr einverstanden seid: "Mit dem Einreichen eines Fotos oder Videos („Inhalt”), gewährst Du Apple Inc. zum Zwecke und für die Dauer dieser auf den Muttertag bezogenen Werbekampagne das unwiderrufliche, weltweite Recht, diesen Inhalt und Deinen Namen in einem Video, das von Apple produziert wird, zu übernehmen und diesen Inhalt ganz oder teilweise auf Facebook zu kopieren, darzustellen, aufzuführen, zu verteilen, anzupassen und zu fördern", heißt es dort.

Fragt also vielleicht lieber vorsichtig bei Eurer Mutter an, ob sie etwas dagegen hat, auf Facebook gepostet zu werden. Alternativ bietet Euch Facebook nur zum Muttertag Blümchen-Emoji an, wie Engadget schreibt. Oder Ihr geht es einfach ganz oldschool an und schenkt Ihr einen echten Blumenstrauß.


Weitere Artikel zum Thema
iPad und Apple Pencil: Apple zeigt euch die Vorteile in Videos
Michael Keller
iPad 2018
Apple hat neue Videos zum iPad (2018) veröffentlicht. Darin steht im Fokus, wie praktisch die Nutzung des Apple Pencil mit dem Tablet ist.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.