Apple Music lässt Alben stärker zur Geltung kommen

Apple Music ist eines seiner größten Probleme los
Apple Music ist eines seiner größten Probleme los(© 2017 CURVED)

Apple Music zeigt euch nun relevante Veröffentlichungen zuerst an: Der Musik-Streaming-Dienst hat bislang nicht durch eine übersichtliche Darstellung geglänzt. Das ist nun anders. Außerdem zeigt euch die App offenbar bald eigene Charts an.

Bisher war es so: Ihr habt in Apple Music nach einem Künstler oder einer Künstlerin gesucht – und anschließend wurden euch alle Veröffentlichungen in einer zufälligen Reihenfolge angezeigt, Compilations zwischen Singles und Alben. Dieser Makel gehört der Vergangenheit an, wie The Verge berichtet. Ab sofort haben Studioalben ihren eigenen Bereich, der in den Ergebnissen zuerst erscheint.

Apple-Music-Charts ab Mitte September

Außerdem gibt es nun einen Bereich, der "Essenzielle Alben" heißt. Dadurch könnt ihr bei Künstlern, die ihr zuvor noch nicht kanntet, auf den ersten Blick sehen, welches die bislang bedeutendsten Alben waren. Zwar ist die Reihenfolge in dieser Kategorie subjektiv, trotzdem scheinen die relevanten Veröffentlichungen nun tatsächlich dort zu finden zu sein. Das Update wurde serverseitig ausgerollt – ihr müsst Apple Music also nicht aktualisieren.

Derweil steht bereits ein weiteres Update an: Laut Rolling Stone soll Apple Music am 14. September 2018 eigene Charts einführen. Demnach soll es sowohl die "Top 100" für die ganze Welt geben, als auch lokale Charts für alle Länder, in denen der Musik-Streaming-Dienst verfügbar ist. Die Hitlisten sollen angeblich täglich um 12 Uhr aktualisiert werden und im "Erkunden"-Tab zu finden sein. Das Design ähnelt offenbar dem von Alben oder Playlisten. Seit Anfang August 2018 könnt ihr bereits sehen, was eure Freunde gerne hören.


Weitere Artikel zum Thema
PS4 und Xbox One weisen schwere Sicher­heits­lücken auf
Christoph Lübben
Von der Sicherheitslücke sind PS4 und Xbox One gleichermaßen betroffen
PlayStation 4 und Xbox One weisen offenbar eine WLAN-Sicherheitslücke auf. Es sind sogar noch andere Geräte davon betroffen.
Galaxy Watch und Co.: Update liefert euch anpass­ba­ren Schnell­zu­griff
Christoph Lübben
Nach dem Update der Wearable-App müsst ihr viele Einstellungen nicht mehr direkt auf der Gear S3 vornehmen
Nutzer einer Samsung Gear S3 oder Gear Sport haben Grund zur Freude: Neben Tizen 4.0 kommt nun auch ein Update der Wearable-App mit neuen Features.
AirPods 2 sollen bald erschei­nen und Fitness-Featu­res mitbrin­gen
Michael Keller
Sehen wir die Nachfolger von Apples AirPods bereits 2019?
Apples AirPods haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt. Die Nachfolger der In-Ear-Kopfhörer könnten bereits in den Startlöchern stecken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.