Apple Pay: Sparkassen wollen den Bezahldienst nun doch einführen

Nicht meins6
Apple Pay soll künftig auch für Sparkassen-Kunden via iPhone nutzbar sein
Apple Pay soll künftig auch für Sparkassen-Kunden via iPhone nutzbar sein(© 2018 Apple)

Seit dem Deutschland-Start von Apple Pay konnten sich die Sparkassen mit Apple nicht über eine Integration in den Bezahldienst einigen. Die beiden Seiten scheinen jedoch weiter an einer Zusammenarbeit interessiert – und sie nähern sich offenbar an.

Derzeit sollen die deutschen Sparkassen "sehr positive Gespräche mit Apple" in der Sache führen. Dies habe laut Heise ein Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) gegenüber der dpa bestätigt. Bisher vertraten diese die eindeutige Meinung, dass Apple seine NFC-Schnittstelle auch für Dritte öffnen soll. Der Kunde müsse selbst die für ihn passende Lösung auswählen dürfen, so die Argumentation.

Apple hat Sicherheitsbedenken?

Ob Apple der Forderung nach einem erweiterten NFC-Zugriff für externe Banking-Apps nachkommt, ist fraglich. Das Unternehmen hat angeblich Sicherheitsbedenken. Die jüngsten Aussagen des DSGV hören sich vielmehr so an, als könnten sich die Sparkassen doch mit der bisher verfügbaren Option anfreunden: "Die technische Architektur hinter Apple Pay bietet den Verbrauchern eine hochsichere und private Lösung, die für unsere Kunden von Interesse ist."

Die Sparkassen stört zudem, dass Apple Pay eine Kredit- oder Debitkarte  voraussetzt. Der DSGV möchte mobiles Bezahlen aber auch den Kunden ermöglichen, die nur eine girocard haben. Eine Option könnte sein, dass diese eine virtuelle Debitkarte bekommen. Das Verfahren nutzt zum Beispiel die Deutsche Bank und erlaubt jenen Kunden so, dass auch sie Apples Bezahldienst nutzen können.

Derzeit steht Sparkassen-Kunden lediglich die hauseigene App "Mobiles Bezahlen" zum kontaktlosen Bezahlen zur Verfügung – die Anwendung läuft jedoch nur unter Android. Eine Integration in Google Pay, dem Android-Pendant zu Appe Pay, gibt es ebenfalls nicht.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro schlägt Nintendo Switch: Apple-Tablet macht Fort­nite super­flüs­sig
Francis Lido
Das iPad Pro hat ein 120-Hz-Panel, das 120 fps darstellen kann
Auf dem iPad Pro bietet "Fortnite" jetzt einen 120-fps-Modus. Müssen Besitzer von Nintendo Switch, PS4 und Xbox One neidisch sein?
iPhone 12 mit Leis­tungs-Boost: A14-Chip­satz schlägt sogar Laptops
Lukas Klaas
Her damit15Der A14-Chipsatz des iPhone 2020 dürfte mit seinem Leistungsupgrade Begehrlichkeiten wecken.
Der A14-Prozessor des iPhone 12 dürfte dank erheblicher Upgrades das Leistungsniveau eines 15-Zoll MacBook Pro erreichen.
Apple unter Druck: Trump fordert Daten von iPho­nes ein
Lukas Klaas
Gefällt mir19Nicht ganz einer Meinung: Tim Cook und Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump setzt Apple unter Druck. Das Unternehmen soll die iPhones eines Amokläufers entschlüsseln. Doch Apple weigert sich.