Apple SIM: Freie Tarifwahl nur bei einem US-Anbieter

Die Mobilfunkbetreiber in den USA blockieren teilweise den Netzwechsel mit der Apple SIM
Die Mobilfunkbetreiber in den USA blockieren teilweise den Netzwechsel mit der Apple SIM(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Keine freie Netzwahl trotz Apple SIM? In den USA wird der volle Funktionsumfang der SIM-Karte von Apple offenbar nur von T-Mobile USA unterstützt. Mit AT&T und Sprint erlauben die zwei anderen eigentlich am Konzept beteiligten Anbieter nur die Nutzung des eigenen Netzes.

Anscheinend ist den Mobilfunkbetreibern die Freiheit der Nutzer ein Dorn im Auge, berichtet Heise Online. So würden sie versuchen, die Nutzung der Apple SIM auf ihr Netz zu beschränken, die im Apple iPad Air 2 und im Apple iPad mini 3 erstmalig zum Einsatz kommt. Wer zum Beispiel ein Tablet bei AT&T kauft, kann nach der ersten Nutzung auch nur noch das Netz dieses Mobilfunkanbieters nutzen; soll auf ein anderes Netz gewechselt werden, muss dafür extra eine neue Apple SIM erworben werden. So beschreibt Apple selbst das erforderliche Vorgehen auf einer Support-Seite – obwohl dies dem eigentlichen Sinn der neuen Technologie zuwiderläuft.

Sprint unterstützt nur eigene Geräte

Bei dem Anbieter Sprint soll es sich andersherum verhalten: Wer von einem nicht bei Sprint gekauften iPad auf das Mobilfunknetz zugreifen möchte, würde zunächst blockiert, schreibt der T-Mobile CEO John Legere bei Twitter. Dazu gleicht der Betreiber offenbar die IMEI-Gerätenummer mit der eigenen Datenbank ab. Das Gerät könne aber über einen Anruf bei Sprint für das Netz freigeschaltet werden.

Von Verizon würde die Apple SIM gar nicht unterstützt. Lediglich bei T-Mobile USA funktioniere die neue Karte so, wie Apple die Technologie geplant hat: mit freier Netzwahl, die den Kunden die Wahl des Netzes überlässt und so eine größere Freiheit garantiert. Es wird sich zeigen, ob sich die anderen Mobilfunkanbieter auf lange Sicht von ihren alten Vertriebsmodellen lösen oder nicht.