Bessere iCloud? Apple könnte Dropbox kaufen

Supergeil !10
Apple Logo
Apple Logo(© 2014 CC: Flickr/JeremyMP)

Im Laufe der letzten Jahre hat Apple so manches Unternehmen übernommen – und womöglich steht der nächste Einkauf bevor. Wie das Marktforschungsunternehmen CCS Insight via Twitter vorhersagt, könnte Apple seinen eigenen iCloud-Dienst demnächst deutlich verstärken – und zwar mit der Übernahme von Dropbox.

Dropbox gehört zu den großen Filehosting-Diensten und kann sich seit Jahren über eine stark wachsende Zahl an Nutzern freuen. Wie auch einige andere Anbieter gewährt Dropbox seinen Neukunden ein kostenloses Speichervolumen in der Cloud, das gegen eine monatliche Gebühr erweitert werden kann. Laut CCS Insight sei Apple daran interessiert, Cloud-Unternehmen wie Dropbox oder Box zu kaufen, um seinen eigenen iCloud-Service auszuweiten und so für Unternehmenskunden interessanter zu machen.

Bing statt Google

Eine weitere spannende Prognose des Marktforschungsunternehmens betrifft die voreingestellte Suchmaschine in Apples Browser Safari. Demnach soll Apple nämlich alles dafür vorbereiten, Google als Standard-Suchmaschine von Safari auszutauschen. Anstelle der Google-Suche soll Microsofts Bing-Suche treten.

Wie Search Engine Land bereits im März 2015 berichtete, soll das Fortbestehen des Vertrags über die Zusammenarbeit von Apple und Google schon in diesem Jahr auf Messers Schneide gestanden haben. Es wurde vermutet, dass Apple einen Wechsel zu Yahoo oder Bing in Betracht zieht. Laut CCS Insight soll Apple sich für Bing entschieden haben, jedoch soll der Wechsel zu Microsofts Suchmaschine erst Ende 2017 vollzogen werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !8Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.