Apple TV: Provisorischer Browser lässt sich per Siri Remote steuern

Für das neue Apple TV findet sich im dazugehörigen App Store kein einziger Webbrowser – und das hat auch seinen Grund. Ein findiger Entwickler, der sich damit offenbar nicht zufriedengeben wollte, präsentiert nun seine eigene Lösung: einen provisorischen Webbrowser für Apple TV, der sich sogar mithilfe der Siri Remote bedienen lässt.

In einem Video zeigt der Entwickler, wie er seinen Browser zunächst mittels der Fernbedienung des neuen Apple TV in der App-Übersicht auswählt. Eine Sekunde später zeigt die Anwendung auf dem Fernseher auch schon Apples iPad Pro-Webseite an. Für die Steuerung des Browsers hat der Entwickler sich eine praktische Lösung überlegt. Über das Touch-Feld der Fernbedienung kann zunächst gescrollt werden. Drückt der Nutzer einmal auf die Fläche, taucht hingegen ein Mauszeiger auf, der mit dem Finger auf der Fernbedienung punktgenau auf Schaltflächen bewegt werden kann.

Ohne Chance auf den App Store

Zwar funktioniert die Steuerung bis hierhin gut, jedoch dürfte die komfortable Bedienung eines Browsers spätestens dann enden, wenn es um die Eingabe einer Adresse geht. Dies ist aber nicht das einzige Problem des Browsers für Apple TV. Die im Video demonstrierte Anwendung macht nämlich Gebrauch von einer Technik, die laut Apple nicht von Apple TV-Apps verwendet werden darf.

Apples Richtlinien für App-Entwickler verhindern, dass Anwendungen auf sogenannte WebViews zurückgreifen. Diese Programmbestandteile dienen beispielsweise dazu, aus einer App heraus Inhalte von Webseiten anzuzeigen. Auch die meisten Browser wie zum Beispiel Chrome und Safari greifen auf die Technik zurück, um Webinhalte darzustellen.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Weih­nachts­ge­schenke für Nerds, Geeks und Gamer
Stefanie Enge
Die besten Weihnachtsgeschenke für Nerds, Geeks und Gamer
Über welche Geschenke freuen sich Nerds, Geeks und Gamer zu Weihnachten? Mit unserem Ratgeber wisst Ihr es.
Super Mario Run könnt Ihr euro­pa­weit in Apple Stores auspro­bie­ren
Guido Karsten
Im Königreich-Modus von Super Mario Run könnt Ihr Münzen und Toads gegen Gebäude und Dekorationen eintauschen
Super Mario Run erscheint erst in knapp einer Woche für iOS. In Apple Stores dürft Ihr das Spiel nun aber bereits ausprobieren.
Onli­ne­zwang für "Super Mario Run": Darum soll es keinen Offli­ne­mo­dus geben
Marco Engelien4
Weg damit !12"Super Mario Run" setzt eine aktive Internetverbindung voraus.
"Super Mario Run" unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug zocken? Das wird wohl nichts. Das Spiel setzt brauchen eine aktive Internetverbindung voraus.