Apple und Google wollen Games exklusiv für ihre Stores

Peinlich !15
Plants vs. Zombies gab es zwei Monate lang ausschließlich in Apples App Store
Plants vs. Zombies gab es zwei Monate lang ausschließlich in Apples App Store(© 2014 Plants vs Zombies, CURVED Montage)

Geld ist scheinbar bisher nicht geflossen – aber Apple und Google schaffen anscheinend andere Anreize für die Entwickler von Spielen, deren mutmaßliche Toptitel exklusiv über ihre Stores anzubieten. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Smartphone-Krieg auf das äußerst lukrative Geschäft der Mobile Games ausgeweitet wird.

Um Spiele vor der Konkurrenz im eigenen App-Store verkaufen zu können, bieten Apple und Google den Entwicklern anscheinend in erster Linie gute Positionierungen für die Mobile Games innerhalb ihrer Stores an, berichtet das Wall Street Journal. Demnach ziehen beide Seiten daraus ihren Vorteil: Apple und Google können Spieler eher an ihre Betriebssysteme binden, während die Entwickler der spaßigen Apps von den Premium-Platzierungen ihrer Spiele in den Stores profitieren.

Plants vs. Zombies 2 exklusiv bei Apple

Ein Beispiel für diese Strategie ist der Spiele-Hit Plants vs. Zombies 2: Apple hatte sich durch besagte Anreize anscheinend ein zweimonatiges Exklusivrecht für die Vermarktung des Spiels gesichert. Auch für das beliebte Spiel Cut the Rope soll es ein Exklusivrecht gegeben haben, das sogar für einen noch längeren Zeitraum galt. Diese Bemühungen von Apple zeigen, dass sich das Unternehmen alle Mühe gibt, um die Konkurrenz in Form von Google auszustechen – und außerdem, wie lohnend der Markt für Mobile Games mittlerweile geworden ist.


Weitere Artikel zum Thema
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
7 Fitness-Apps, die jeder Sport­fan sofort instal­lie­ren sollte
Tina Klostermeier
Fit per App: Mit unseren Tipps ist das kein Problem.
Mehr braucht es nicht: Wir zeigen Euch die besten Fitness-Apps für jedes Training – ob Tabata, HIIT, Bodyweight zuhause oder im Fitnessstudio.
Apple will iPho­nes aus recy­cel­ten Mate­ria­lien herstel­len
Christoph Lübben
Womöglich besteht ein künftiger Nachfolger vom iPhone X zu 100 Prozent aus Recycling-Material
Mehr Recycling bei Apple? Offenbar plant der Hersteller, iPhone- und MacBook-Modelle künftig aus 100 Prozent recycelten Materialien zu bauen.