Apple und Google wollen Games exklusiv für ihre Stores

Peinlich !15
Plants vs. Zombies gab es zwei Monate lang ausschließlich in Apples App Store
Plants vs. Zombies gab es zwei Monate lang ausschließlich in Apples App Store(© 2014 Plants vs Zombies, CURVED Montage)

Geld ist scheinbar bisher nicht geflossen – aber Apple und Google schaffen anscheinend andere Anreize für die Entwickler von Spielen, deren mutmaßliche Toptitel exklusiv über ihre Stores anzubieten. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Smartphone-Krieg auf das äußerst lukrative Geschäft der Mobile Games ausgeweitet wird.

Um Spiele vor der Konkurrenz im eigenen App-Store verkaufen zu können, bieten Apple und Google den Entwicklern anscheinend in erster Linie gute Positionierungen für die Mobile Games innerhalb ihrer Stores an, berichtet das Wall Street Journal. Demnach ziehen beide Seiten daraus ihren Vorteil: Apple und Google können Spieler eher an ihre Betriebssysteme binden, während die Entwickler der spaßigen Apps von den Premium-Platzierungen ihrer Spiele in den Stores profitieren.

Plants vs. Zombies 2 exklusiv bei Apple

Ein Beispiel für diese Strategie ist der Spiele-Hit Plants vs. Zombies 2: Apple hatte sich durch besagte Anreize anscheinend ein zweimonatiges Exklusivrecht für die Vermarktung des Spiels gesichert. Auch für das beliebte Spiel Cut the Rope soll es ein Exklusivrecht gegeben haben, das sogar für einen noch längeren Zeitraum galt. Diese Bemühungen von Apple zeigen, dass sich das Unternehmen alle Mühe gibt, um die Konkurrenz in Form von Google auszustechen – und außerdem, wie lohnend der Markt für Mobile Games mittlerweile geworden ist.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
2
Peinlich !8Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.
iPhone und iPad: Weite­rer Bug erlaubt Umge­hung des Sperr­bild­schirms
Datenschutz, Code, XcodeGhost
Den Sperrbildschirm von iPhone und iPad umgehen: Forschern ist es nun erneut gelungen, durch einen Bug die Sicherheitsabfrage von iOS auszutricksen.