Apple Watch: Erstes Zubehör kann vorbestellt werden

Her damit !22
Der Charging Stand soll zum Release der Apple Watch ausgeliefert werden.
Der Charging Stand soll zum Release der Apple Watch ausgeliefert werden.(© 2014 Dodocase)

Gadgets für ein Gadget? Die Apple Watch wird voraussichtlich gegen Ende des ersten Quartals 2015 veröffentlicht werden – und wirft doch schon jetzt ihre Schatten auf die Elektronik-Märkte voraus: mit Zubehör.

Da eine Smartwatch nicht viel ergänzendes Zubehör benötigt, das Nutzer am Handgelenk tragen könnten, bewegen sich die meisten Gadgets für die Apple Watch im Bereich der Ladestationen. Softpedia hat schon jetzt einige davon aufgetan. Ein Beispiel dafür ist eine Vorrichtung der Firma Rest aus Kalifornien, mit der das mitgelieferte Ladegerät der Apple Watch in edles Nussbaumholz eingefasst wird.

"Ein magisches Stück Technologie"

Der sogenannte MagSafe Inductive Charger von Rest sei laut des Unternehmens ein "magisches Stück Technologie". Nutzer müssten es nur in die Nähe der Apple Watch halten – dort würde die Smartwatch automatisch einrasten und der Ladevorgang starten. Die Ladestation soll zur Einführung knapp 60 Euro kosten und würde innerhalb von 45 Tagen nach dem Release der Apple Watch selbst verschickt.

Eine andere Firma aus San Francisco hat ebenfalls eine Ladestation aus Nussbaum entwickelt, die bereits im September vorgestellt wurde. Im Gegensatz zum MagSafe Inductive Charger wird dort die Apple Watch mit geschlossenem Armband aufgehängt. Beide Geräte sind vermutlich nur die Spitze des Eisberges – im Laufe der Zeit bis zum Release der Apple Watch wird noch eine Vielzahl an ähnlichen Produkten erscheinen.

Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Bei diesen Games macht der Akku schlapp
Marco Engelien
Mit der Switch könnt ihr unterwegs zocken. Aber wie lange?
Mit der Nintendo Switch könnt ihr nicht nur vor dem Fernseher zocken, sondern auch unterwegs. Je nach Spiel hält der Akku aber unterschiedlich lang.
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.