Apple Watch: Sind die praktischten Armbänder aller Zeiten in Arbeit?

Her damit7
Apple Watch: Mit den Armbändern könnt ihr die Uhr bislang nur optisch aufwerten.
Apple Watch: Mit den Armbändern könnt ihr die Uhr bislang nur optisch aufwerten.(© 2018 CURVED)

Die Armbänder der Apple Watch dienen bislang in erster Linie als modische Accessoires. Sie erlauben es euch, den Look der Uhr zu individualisieren. In Zukunft könnt ihr mit ihnen aber womöglich auch den Funktionsumfang eurer Uhr erweitern.

Hinweise darauf finden sich in einem Apple-Patent, welches das United States Patent and Trademark Office (USPTO) genehmigt hat. Darin beschreibt Apple elektrische Kontakte, die in den Verschluss der Armbänder integriert sind. Über die Kontakte sollt ihr Zubehör an die Apple Watch anschließen können. Laut AppleInsider etwa ein Netzteil oder externe Sensoren.

Strom- und Datenaustausch über Armbänder?

Ziel ist es, die Apple Watch zumindest ein wenig so erweiterbar zu machen, wie es das iPhone und vor allem das iPad bereits sind. Bei einer Smartwatch ist das natürlich deutlich schwerer. Denn das deutlich kleinere Gehäuse lässt kaum Platz für Anschlüsse. Hinzu kommt, dass diese die Wasserresistenz beeinträchtigen könnten.

Die im Patent beschriebene Lösung soll ähnlich funktionieren wie der bereits vorhandene Mechanismus, über den ihr Armbänder mit der Apple Watch verbindet. Es soll einen Knopf geben, den ihr drücken müsst, um Zubehör anzuschließen oder wieder von der Uhr zu entfernen. Pins im Armband sollen gleichzeitig für den Halt und die Herstellung des elektrischen Kontaktes dienen. Sowohl der Austausch von Strom als auch von Daten darüber sei vorgesehen.

Kamera für die Apple Watch?

Ein anderes Anwendungsszenario für die beschriebene Technologie wäre eine Kamera im Armband. Auch ein solches Gadget hat Apple bereits in einem Patent beschrieben. Ebenfalls Gedanken gemacht hat sich der Hersteller über Indikatoren in den Armbändern. Diese könnten euch etwa über den Status eurer Fitness-Ziele informieren – ähnlich wie es aktuell die Aktivitätsringe auf dem Display der Apple Watch machen.

Wie bei Patenten üblich gilt: Ob Apple die beschriebenen Konzepte jemals umsetzt, bleibt abzuwarten. Offensichtlich ist aber, dass sich das Unternehmen mit Erweiterungsmöglichkeiten für die Apple Watch beschäftigt. Und dabei scheinen die Armbänder eine entscheidende Rolle zu spielen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Spotify ohne iPhone? Ein Update macht es endlich möglich
Sebastian Johannsen
Spotify ohne iPhone nutzen? Das ist auf der Apple Watch bald möglich
Wer Spotify auf seiner Apple Watch nutzen wollte, kam um ein iPhone nicht herum. Das soll sich nun ändern.
Apple Watch: Google Maps ist endlich wieder da
Michael Keller
UPDATEHer damit34Apple Maps (Bild) auf der Apple Watch bekommt Konkurrenz: durch Google Maps
Die Apple Watch wird um eine praktische App bereichert: Ab sofort könnt ihr Google Maps wieder am Handgelenk verwenden. Das war zuletzt 2017 möglich.
Apple Watch SE: Güns­tige Smart­watch von Apple angeb­lich in Arbeit
Michael Keller
Her damit19Apple Watch: SE-Ableger könnte schon 2021 erscheinen
Gibt es bald eine Apple Watch SE? Laut eines Leak-Experten entwickelt Apple tatsächlich eine günstige Ausführung seiner erfolgreichen Smartwatch.