Apple Watch kurbelt Pebble Time-Verkauf an

Supergeil !47
Mehr als 72.000 Menschen haben auf Kickstarter bereits die Pebble Time finanziert.
Mehr als 72.000 Menschen haben auf Kickstarter bereits die Pebble Time finanziert. (© 2015 CURVED)

Die Smartwatch konnte auf Kickstarter nach der offiziellen Präsentation des Mitbewerbers spürbar mehr Vorbestellungen verbuchen. Die Hersteller der neuen Pebble haben schon mehr als 18 Millionen Dollar für die Produktion am Konto. 

Mehr Einnahmen nach Apple-Keynote

Die Vorstellung der Apple Watch scheint das allgemeine Interesse an Smartwatches geweckt zu haben — und beflügelt damit auch die Konkurrenz: Wie TechCrunch beobachtet hat, sind die Vorbestellungen für die Pebble Time auf Kickstarter nach der Apple-Keynote am Montag stark gestiegen.

Am Sonntag vor dem Event nahm das Startup auf Kickstarter rund 6.000 US-Dollar pro Stunde ein, am Montag waren es bereits 10.000 Dollar, einen Tag nach der Apple Watch-Demo stieg der stündliche Beitrag sogar auf 16.000 Dollar an. Damit hat der große Mitbewerber den Pebble-Herstellern eine Steigerung von satten 167 Prozent beschert.

Smartwatch-Boom

Für Pebble-Gründer Eric Migicovsky war die positive Auswirkung zu erwarten: "Wenn das größte Unternehmen der Welt in deinen Markt einsteigt, ist das die größte Bestätigung." Je mehr Aufmerksamkeit der Smartwatch-Markt bekomme und je mehr Auswahl es für Konsumenten gebe, desto besser sei die Situation für alle Hersteller.

Pebble braucht aber offensichtlich nicht Apples Bestätigung, um erfolgreich zu sein. Schon kurz nach dem Launch der aktuellen Kickstarter-Kampagne für das neue Modell brach das Unternehmen Crowdfunding-Rekorde. Derzeit stehen die Gesamteinnahmen für die Produktion der Pebble Time bei rund 18,5 Millionen US-Dollar, mehr als 72.000 Personen haben einen Beitrag geleistet.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone X und iPhone 8 (Plus) schnel­ler laden: Diese Geräte gibt es
Jan Johannsen
Mit einigen Netzteilen lässt sich gleichzeitig mit dem iPhone auch ein anderes Gerät aufladen.
Das iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich deutlich schneller aufladen als ihre Vorgänger. Ein Überblick über die passenden Ladegeräte.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.
Kaufen, ihr müsst: Das sind die besten Star-Wars-Gadgets
Boris Connemann
Die Jedi Challenge bietet auch echte Star-Wars-VR-Action.
Mehr Macht zum Fest: Wir haben euch die zehn witzigsten neuen Star-Wars-Gadgets herausgesucht.