Apple Watch: Release frühstens zum Valentinstag 2015

Her damit !12
Die Apple Watch braucht offenbar noch einige Zeit
Die Apple Watch braucht offenbar noch einige Zeit(© 2014 Apple)

Die Apple Watch lässt sich Zeit – offiziell bis "Anfang 2015", genauer genommen mindestens noch bis Mitte Februar. Das berichtet The Information unter Berufung auf eine Quelle aus dem Unternehmen. In dem Bericht heißt es zudem, selbst Apple-Mitarbeiter und -Partner hätten mit einem früheren Release der Smartwatch gerechnet.

Konkret zitiert der Artikel einen mit der Sache vertrauten Mitarbeiter sinngemäß mit den Worten: "Apple kann von Glück reden, wenn sie zum Valentinstags ausgeliefert wird." Diese Angabe klammert aus Apples Ankündigung für "Anfang 2015" schon einmal sechs Wochen des Anfang von 2015 aus.

Im Vorfeld ihrer Enthüllung wurde die Apple Watch, damals noch unter dem Namen iWatch in der Fachpresse gehandelt, zumeist gemeinsam mit dem iPhone 6 oder zum Jahresende erwartet. Doch 2014 wird Apples erste Produkt-Neuvorstellung nach dem Tod von Steve Jobs nicht mehr erscheinen und damit wider erwarten auch das lukrative Weihnachtsgeschäft verpassen, das für Apples Release-Timing sonst ein wichtiger Faktor war.

Selbst bei Apple wurde die Apple Watch noch 2014 erwartet

Die Verschiebung ins kommende Jahr soll selbst im Unternehmen und bei seinen Partnern für überraschte Gesichter gesorgt haben – offenbar wurde bis zuletzt mit einem Apple Watch-Release im Jahr 2014 gerechnet. Die Erwartungen einer Markteinführung mit oder kurz nach dem iPhone 6 kommen nicht von ungefähr, denn die Apple Watch ist für die gemeinsame Nutzung mit einem iPhone konzipiert, sodass sich sein gemeinsamer Release geradezu angeboten hätte. Wie weit die Angabe "Anfang 2015" letztendlich noch gedehnt werden muss, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth5
Her damit !5So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth7
Weg damit !21Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.