Apple wirbt PowerVR-Entwickler für eigene Grafik-Chips ab

Seit dem ersten iPhone von 2007 kommen Grafikeinheiten von Imagination Technologies zum Einsatz
Seit dem ersten iPhone von 2007 kommen Grafikeinheiten von Imagination Technologies zum Einsatz(© 2014 CURVED)

Schon seit dem ersten iPhone von 2007 werden in den A-Chipsätzen von Apple Grafikeinheiten des Herstellers Imagination Technologies verbaut, der zuletzt Umsatzeinbuße verzeichnen musste. Laut eines Berichts vom AppleInsider wirbt das Unternehmen aus Cupertino nun Mitarbeiter vom PowerVR-GPU-Entwickler ab.

Bei den über 25 von Apple abgeworbenen Mitarbeitern soll es sich auch um Personen in höheren Positionen handeln. Darunter finden sich beispielsweise der ehemalige Chief Operating Officer John Metcalfe, Senior Design Manager Dave Roberts sowie der Senior Software Engineering Manager Benjamin Bowman, der über 17 Jahre für das Unternehmen Imagination Technologies tätig war.

Apple-GPU künftig Eigenproduktion?

Damit hat Apple mehrere wichtige Mitarbeiter von Imagination abgeworben. Metcalfe findet sich in Cupertino nun als Senior Director wieder, Roberts ist als Engineering Manager in der "Apple iOS GPU Software"-Gruppe tätig und Bowman übernimmt eine Position als GPU Architect. Mit diesem Schritt scheint es, als wolle man bei Apple künftig nicht mehr auf Technik von Drittherstellern setzen, sondern die GPU in Eigenproduktion weiterentwickeln.

Angeblich gab es im März 2016 bereits Gespräche zwischen Apple und Imagination wegen einer Übernahme. Offenbar hat sich der iPhone-Hersteller nun aber dazu entschieden, statt der ganzen Firma lediglich Personal des GPU-Entwicklers zu übernehmen. Vielleicht können wir die Auswirkungen dieses Schrittes bereits 2017 beim kommenden iPhone 8 sehen, in dem vermutlich ein A11-Chipsatz zum Einsatz kommen wird. Unklar ist, wie es nach der Übernahme so zahlreicher Mitarbeiter in Führungspositionen nun mit dem PowerVR-Entwickler Imagination Technologies weitergehen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple über­nimmt die Musi­ker­ken­nungs-App Shazam – und streicht die Werbung
Marco Engelien
Shazam gibt es auch für die Apple Watch.
Jetzt ist es offiziell: Apple übernimmt den Musikerkennungsdienst Shazam. Das hat für alle Nutzer positive Folgen.
Apple Watch Series 4 ausein­an­der­ge­nom­men: Das steckt in der Smart­watch
Francis Lido
Das Display der Apple Watch Series 4 lässt sich anscheinend leicht vom Gehäuse lösen
Auch zur Apple Watch Series 4 gibt es nun einen professionellen Teardown. Dieser verrät unter anderem die Akkukapazität.
Apple Watch Series 4: So akti­viert ihr die Sturz­ken­nung
Marco Engelien
Die Apple Watch Series 4 ist eine echte Gesundheitsuhr
Dank Sturzerkennung weiß die Apple Watch Series 4, wenn der Träger hinfällt und ruft im Notfall sogar Hilfe. So aktiviert ihr die Funktion.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.