Apples Musik-Streaming-Dienst soll Ende Juni starten

Her damit !5
Die Neuauflage von Beats Music soll auf dem WWDC 2015 vorgestellt werden
Die Neuauflage von Beats Music soll auf dem WWDC 2015 vorgestellt werden(© 2015 Beats Music, CURVED Montage)

Präsentation am 8. Juni auf der WWDC: Apple hält anscheinend an seinen Plänen fest, den neuen Service zum Streamen von Musik im Juni 2015 zu veröffentlichen – trotz Schwierigkeiten, für die Spotify-Konkurrenz Verträge mit einigen der großen Studios abzuschließen.

Den Informationen von 9to5Mac zufolge soll der Musik-Streaming-Dienst als Teil von zwei neuen Software-Produkten veröffentlicht werden: iTunes 12.2 und iOS 8.4. Die Version 8.4 des Betriebssystems iOS, die unter dem Codenamen "Copper" entwickelt wird, soll ein völlig neues Design für die Musik-App beinhalten. Zusätzlich soll iTunes Radio in einer neu gestalteten Version erscheinen.

Integration von Beats-Accounts

Der neue Musik-Dienst soll außerdem die Möglichkeit bieten, bereits existierende Accounts bei Beats Music zu integrieren. Außerdem sollen Playlists importiert werden können – zudem könnte der Service demnach auch die Möglichkeit bereitstellen, Songs für die Offline-Nutzung zu speichern. Der Preis wird jüngsten Gerüchten zufolge bei etwa 10 Dollar im Monat liegen, wodurch Apple die Konkurrenz nicht im Preis unterbieten würde, wie es ursprünglich geplant war.

Zuvor hatte Billboard berichtet, dass ein Major Label den baldigen Start des neuen Musik-Streaming-Dienstes angezweifelt habe. "Juni wird nicht das Release-Datum sein. Die Geschäfte wurden noch nicht abgeschlossen", soll eine Quelle aus der Musikindustrie gesagt haben. Apple selbst wollte zu den Gerüchten wie üblich keinen Kommentar abgeben.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Neue Bilder vom Galaxy Tab S3 bestä­ti­gen S Pen und Laut­spre­cher von AKG
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Galaxy Tab S3 ist das Logo von AKG zu sehen
Samsungs nächstes High-End-Tablet wurde kurz vor Beginn des MWC 2017 erneut Ziel eines Leaks. Die Bilder verraten uns mehr über die verbauten Speaker.
iPhone 8: Längere Akku­lauf­zeit soll zum Kauf verlo­cken
Guido Karsten5
Der Akku im Juliläums-iPhone mit OLED-Display soll L-förmig und größer sein
Das iPhone 8 soll sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Innern stark vom iPhone 7 unterscheiden. Der Akku könnte zum Killer-Feature werden.