Automatic: Diese App macht Euch zu besseren Autofahrern

Her damit !11
Automatic Link bereichert Euren Fahrstil und schont Euren Spritverbrauch
Automatic Link bereichert Euren Fahrstil und schont Euren Spritverbrauch(© 2014 Automatic)

Benzinstand überprüfen und Informationen zum Fahrzeug erhalten: Der intelligente Fahrassistent Automatic ist nun auch für Android-Geräte erhältlich. Die vielen Features der App können Euch unter anderem dabei helfen, eure Fahrweise zu verbessern.

Automatic ist für iOS schon länger kostenlos erhältlich, und nun auch für Android. Um die Features des Fahrassistenten nutzen zu können, ist allerdings ein dazugehöriger Bluetooth-Dongle nötig, der hierzulande bislang noch nicht erhältlich ist. In den USA kostet das Gerät knappe 100 Dollar. Zudem muss Euer Auto einen entsprechenden Anschluss für das Gerät bereitstellen.

Kleiner Helfer im Auto

Automatic kann Euch dank des Zusammenspiels von Dongle und App eine Fahrweise empfehlen, die Euch beim Sparen von Benzin hilft. Dazu gibt es einen Warnhinweis, wenn der Benzinstand ein kritisches Level erreicht hat. Wenn im Motor Probleme auftreten sollten, kann Euch Automatic ebenfalls warnen – und liefert die nötige Information über den defekten Motorteil gleich mit. Praktisch ist auch die Funktion der App, sich den Parkplatz des Wagens zu merken. Auf diese Weise müsst Ihr nie mehr nach dem Stellplatz des Fahrzeugs suchen.

Praktisch ist außerdem, dass If This Than That (IFTTT) in die Automatic-App integriert wurde. Dadurch sind Verbindungen zu anderen Diensten möglich – und bestimmte Aktionen können automatisiert werden. Beispielsweise können Informationen über die Wegstrecke zu einem Google Doc hinzugefügt werden; oder es wird automatisch ein Tweet abgesetzt, wenn ein bestimmter Punkt Eurer Fahrt erreicht wurde.

 


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge5
Peinlich !34Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Google Allo: Update bringt Chrome Custom Tabs und verspricht Span­nen­des
Marco Engelien
Her damit !5Allo
Google Allo erhält das Update auf die Version 5.0. In der könnt Ihr Links direkt im Messenger öffnen. Ein spannenderes Feature kommt erst später.