Avatar: James Cameron verrät Oberschurken für alle vier Fortsetzungen

"Avatar" erhält nicht eines, sondern gleich vier Sequels
"Avatar" erhält nicht eines, sondern gleich vier Sequels(© 2017 20th Century Fox)

Schon der Kinofilm "Avatar: Aufbruch nach Pandora" ließ erwarten, dass James Cameron mit mindestens einer Fortsetzung plant. Mittlerweile ist klar, dass es sogar vier weitere Teile werden sollen. Wieso der Regisseur aber schon jetzt verriet, wer der Oberschurke in allen vier Nachfolgern sein wird, wird wohl vorerst ein Rätsel bleiben.

Vorsicht Spoiler! In einem Interview mit Empire Online hat der Titanic-Regisseur James Cameron überraschend Details zum Inhalt der Fortsetzungen des ersten "Avatar" preisgegeben – und dabei geht es nicht etwa um Kleinigkeiten. So soll zum Beispiel der Oberschurke des ersten Teils, Colonel Quartich, auch in allen vier Fortsetzungen dieses Amt bekleiden. Folglich scheint klar: Der zähe Soldat hat das Ende des ersten Teils überlebt und wird offenbar auch mindestens noch drei weitere Filme überstehen.

Helden bleiben Helden

Wie Cameron weiter verrät, soll Quartich aber nicht der einzige Charakter des ersten Films sein, der auch in den Avatar-Fortsetzungen eine Rolle spielt. Jake und Neytiri bleiben die Helden und mit ihnen sollen die Zuschauer neue Orte, Charaktere und Kreaturen kennenlernen.

Fans des ersten Avatar-Films wird es nun wohl eine Weile beschäftigen, wie Quartich den ersten Film überleben konnte und ob er in der Fortsetzung womöglich als Na'vi, eine Art Mutant oder gar als Cyborg erneut in den Kampf ziehen wird. Eine Auflösung des Rätsels wird es erst im Dezember 2020 geben. Bis zum Start von "Avatar 2" vergehen nämlich noch über drei Jahre.

Colonel Quartich ist offenbar noch zäher als wir erwartet hatten(© 2017 20th Century Fox)

Weitere Artikel zum Thema
Spotify im Auto hören: Eige­ner Player mit Sprach­steue­rung wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Mit dem Player von Spotify können die Hände am Steuer bleiben – wie es auch sein soll
Spotify im Auto komfortabel bedienen: Offenbar arbeitet das Unternehmen an einem eigenen Player. Doch kann dieser Songs auch aus dem Netz streamen?
"Rogue One"-Autor nennt Star-Wars-Spiele von EA "pein­lich"
Sascha Adermann
Neben "Star Wars Battlefront 2" und dessen Vorgänger hat EA bislang kein großes Spiel zur Marke veröffentlicht
Der Autor von "Rogue One" geht mit Publisher EA hart in die Kritik: Disney sollte angesichts der bisherigen Star-Wars-Spiele EA die Lizenz entziehen.
Diese Games waren im Dezem­ber 2018 beson­ders beliebt
Sascha Adermann
"Super Smash Bros. Ultimate" ist eines der ausgezeichneten Games
Der Verband der deutschen Games-Branche zeichnet regelmäßig besonders verkaufsstarke Spiele aus. Im Dezember 2018 gewannen sieben Games Preise.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.