BeatsX: Apple-Kopfhörer mit W1-Chip kommen wirklich erst im Februar

Die BeatsX In-Ear-Kopfhörer sollten eigentlich im Herbst 2016 erscheinen. Nun steht Weihnachten vor der Tür und der Apple Store meldet: "Kommt im Februar". Erst am 12. Dezember hieß es von einem offiziellen Vertriebspartner, dass bis zum Release noch Monate vergehen werden.

Die BeatsX-Kopfhörer wurden gemeinsam mit den AirPods auf der iPhone 7-Keynote im September angekündigt. Beide Modelle enthalten Apples neuen W1-Chip, der speziell für den Einsatz in Wearables gedacht ist. Wer möglicherweise dieses Bauteil für die Verzögerung verantwortlich macht, muss nun wohl umdenken. Apple hat seine AirPods schließlich doch noch vor Weihnachten auf den Markt gebracht.

Es gibt Alternativen

Sollte der verspätete Release der BeatsX-Kopfhörer also nicht auf möglicherweise knappe Lagerbestände des W1-Chips zurückzuführen sein, ist die Ursache fraglich. Als die AirPods noch nicht verfügbar waren, hieß es, dass bei ihnen die synchrone Wiedergabe auf beiden Ohrhörern für Probleme sorge. Bei den BeatsX kann dies aber eigentlich nicht der Fall sein, da diese Ohrhörer mit einem Kabel verbunden sind und nicht einzeln per Bluetooth ihr Signal erhalten.

Wer anstelle der BeatsX nun vielleicht Apples AirPods erstehen möchte, muss sich zwar möglicherweise auf ein paar Wochen Lieferzeit einstellen, aber immerhin nicht bis Februar warten. Alternativ könnt Ihr aber auch einen Blick in unsere CURVED-Bestenliste für Kopfhörer werfen. Hier finden sich nämlich neben kabelgebundenen Modellen auch einige kabellose Geräte, die sehr gute Testergebnisse ernten konnten.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.