#Bendgate: Jedes dritte Smartphone geht zu Bruch

Viele Menschen nutzen Ihr Smartphone auch mit einem gebrochenen Display weiter
Viele Menschen nutzen Ihr Smartphone auch mit einem gebrochenen Display weiter(© 2014 CC: FLickr/siraf72)

Ist #Bendgate irrelevant? Laut der Ergebnisse einer aktuellen Langzeitstudie haben knapp ein Drittel aller Smartphone-Besitzer Ihr Gerät schon einmal aus Versehen zerstört. Allein in Deutschland belaufen sich die Kosten für Reparaturen von Handys demnach seit dem Jahr 2007 auf insgesamt 5,2 Milliarden Euro. Die Studie des Versicherungsunternehmen Square Trade umfasst etwa 13.000 Smartphone-Besitzer, berichtet Chip. Das Phänomen #Bendgate rund um das verbogene Apple iPhone 6 Plus ist in der Langzeitstudie noch nicht erfasst. Laut den Ergebnissen passieren die meisten Unfälle mit Smartphones in den eigenen vier Wänden: Rund 46 Prozent der Smartphone-Unfälle passieren demnach in den eigenen vier Wänden.

Das Klo ist Todesursache Nummer eins

Die Toilette ist laut der Studie der Ort, an dem die meisten Smartphones kaputt gehen: Rund 12 Prozent der Schadensfälle gehen auf das Konto des stillen Örtchens. Auf dem zweiten Platz sind mit 9 Prozent Autodächer, auf denen die mobilen Geräte vergessen werden. Den dritten Platz teilen sich mehrere Ursachen: Demnach sind es rund 9 Prozent, die Ihr Gerät mit in die Waschmaschine stecken, es fallen lassen oder drauf treten. Doch nicht alle Missgeschicke verursachen hohe Kosten: Etwa 9 Prozent der Tollpatsche benutzen beispielsweise ihr Gerät auch mit gebrochenem Bildschirm weiter.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 13: Neue Details – Lässt sich Apple auf das Kamera-Wett­rüs­ten ein?
Michael Keller
Die Form der Kamera (hier iPhone 11 Pro) bleibt offenbar auch im iPhone 13 erhalten
Bislang hat sich Apple nicht an der permanenten Steigerung der Megapixel in Smartphone-Kameras beteiligt. Das könnte sich mit dem iPhone 13 ändern.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro: Der neue Preis-Leis­tungs­kra­cher von Xiaomi ist da
ADVERTORIAL
ANZEIGERedmi Note 9 Pro Rückseite3
Auf den Kassenschlager Redmi Note 8T folgt nun das Redmi Note 9 Pro. Mit einem Preis von unter 300 Euro startet der neue Preis-Leistungskracher durch.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro im Hands-On: Wie fällt der Erstein­druck aus?
Christoph Lübben
Gefällt mir5Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro hat ein besonders großes Display
Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro im Hands-On: Wir haben das Smartphone bereits ausprobieren können. Das erste Fazit hat auch den Autoren überrascht.