Besser als Google Maps? Apple Maps zeigt mehr Details

Apple Maps hat offenbar einen großen Sprung nach vorn gemacht
Apple Maps hat offenbar einen großen Sprung nach vorn gemacht(© 2018 CURVED)

Google Maps ist Apple Maps in allen Bereichen überlegen – oder etwa doch nicht? Ein Designer, der früher einmal an Apples Kartendienst mitarbeitete, hat die aktuelle Version genau unter die Lupe genommen und einen umfangreichen Vergleich angestellt.

Dabei hat sich Justin O’Beirne in erster Linie auf den Detailgrad von Apple Maps konzentriert und diesen mit früheren Versionen des Kartendienstes sowie mit Google Maps verglichen. Besonders bei der Darstellung von Gebäuden und Landschaften habe Apple enorme Fortschritte gemacht. Offenbar hat es das Unternehmen also ernst gemeint, als es im Sommer 2018 umfangreiche Verbesserungen in Aussucht stellte.

Neue Daten ermöglichen mehr Details

Was den Detailgrad von Gebäuden und Vegetationen angehe, habe Apple die Konkurrenz in diversen Bereichen überholt. Die dafür notwendigen Daten erfasse das Unternehmen auf ähnliche Art und Weise wie Google: über Algorithmen, die Informationen aus Satellitenbildern extrahieren. Das für Apple neue Verfahren verbessere den Detailgrad im Vergleich zu früheren Apple-Maps-Versionen enorm.

Bemerkbar mache sich das bei Locations verschiedener Art. Beispiele seien etwa Gebäude, Häfen, Strände, Rennstrecken, Park- und Sportplätze. Ganz sicher, dass die Satellitenbilder dafür verantwortlich sind, ist sich Justin O’Beirne aber nicht. Auch die im Auftrag von Apple umherfahrenden, mit Kameras ausgestatteten Autos könnten dazu beigetragen haben.

Außerdem sei Apple Maps keineswegs perfekt. Einige Details wie etwa die Dächer von Gebäuden gebe Google Maps präziser wieder. Auch sein Vergleich geht übrigens sehr ins Detail. Wenn ihr euch die Unterschiede zwischen den beiden Kartendiensten sowie der alten und neuen Apple-Maps-Version genauer anschauen wollt, solltet ihr einen Blick auf die Webseite des Designers werfen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12.2 ist da: Vier neue Animo­jis, bessere Sprach­nach­rich­ten und mehr
Jan Johannsen
Die vier neuen Animojis kommen nur auf die X-iPhones.
iOS 12.2 ist fertig. Die vier neuen Animojis kommt nur auf die iPhones mit einem X im Namen, aber auch für alle anderen Modelle gibt es Neuerungen.
Apple Card: Das ist Apples Kredit­karte
Marco Engelien
Tim Cook stellt Apple Card vor
Den Bezahldienst Apple Pay gibt es schon seit 2015. Jetzt legt Apple mit einer eigenen Kreditkarte nach. Was die Apple Card kann, erfahrt ihr hier.
Apple TV Plus: Apple greift Netflix mit eige­nem Stre­a­ming-Dienst an
Michael Penquitt
Mit Apple TV Plus wird Apple selbst zum Filmstudio.
Apple hat einen eigenen Streaming-Service vorgestellt. Das müsst ihr über Apple TV Plus und die Apple TV Channels wissen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.