BlackBerry soll zwei neue Android-Smartphones vorbereiten

Zukünftige BlackBerry-Smartphones werden von TCL entworfen und gefertigt
Zukünftige BlackBerry-Smartphones werden von TCL entworfen und gefertigt(© 2016 CURVED)

BlackBerry entwickelt keine eigenen Smartphones mehr und konzentriert sich dafür auf das Software-Geschäft. Neue Smartphones unter der Marke, die für Sicherheit und den Business-Einsatz steht, gibt es aber weiterhin – und die beiden nächsten Modelle tragen offenbar die Codenamen "Krypton" und "Juno", wie uns Evan "evleaks" Blass via Twitter verrät.

TCL, das Unternehmen, das mit BlackBerry zusammen weiter Smartphones unter der bekannten Marke veröffentlicht, hält sich bei der Bezeichnung seiner Geräte demnach weiter an Edelgase. Das BlackBerry DTEK60 ist ein High-End-Smartphone von 2016 und hieß während seiner Entwicklung noch "Argon". Hinter "Krypton", was ebenfalls ein chemisches Element aus der Familie der Edelgase ist, könnte sich nun womöglich der Nachfolger für 2017 verbergen.

Womöglich auch ein Tastatur-Smartphone

Sollte TCL unter dem Namen "Krypton" wirklich ein Premium-Smartphone für 2017 entwickeln, könnte das möglicherweise den Snapdragon 835 als Chipsatz nutzen. Weiteres über die Ausstattung erfahren wir hoffentlich schon bald. Das Smartphone mit dem Codenamen "Juno" ist derweil ein weiteres Rätsel – auch weil es kein Edelgas mit diesem Namen gibt.

"Juno" ist der Name der obersten römischen Göttin in der römischen Mythologie und es wäre nicht das erste Mal, dass TCL sich für Codenamen von Smartphones auch im alten Rom bedient. Das zuletzt erschienene BlackBerry KeyOne trug vor seinem Release sowohl den Namen "Mercury" (zu deutsch: "Quecksilber") als auch die Bezeichnung "Rome". Ob "Juno" deswegen aber auch ähnliche Eigenschaften wie zum Beispiel eine physische Tastatur bieten könnte, ist eine Frage, die uns TCL hoffentlich bald beantworten wird.


Weitere Artikel zum Thema
BlackBerry Motion im Test: Sicher­heit geht vor
Marco Engelien1
Her damit !10Ein echtes Arbeitstier: das BlackBerry Motion.
8.1
Das BlackBerry Motion hat keine Dualkamera und keine dünnen Display-Ränder. Dafür ist das Smartphone äußert robust. Was es noch kann, lest ihr hier.
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
BlackBerry Motion: So schaut das neue Smart­phone im Detail aus
Christoph Groth4
Supergeil !13Das BlackBerry Motion ist nach IP 67 gegen Staub und Wasser geschützt
Kurz nach der offiziellen Enthüllung des BlackBerry Motion ist das Mitteklasse-Smartphone nun erstmals in einem Werbespot aus nächster Nähe zu sehen.