"Blade Runner 2049": Zweiter Trailer sorgt für düstere Stimmung

Futuristische Biotechnologie, Dunst, Schmutz, buntes Neonlicht und Gewalt. Auch der zweite Trailer zu "Blade Runner 2049" erzeugt genau das Bild, das wir noch aus dem ersten Film der 80er Jahre kennen. Darüber hinaus gibt es ein großes Star-Aufgebot.

Der ehemalige MMA-Kämpfer und Wrestler Dave Bautista fällt in seiner Rolle zu Beginn des Trailers zunächst kaum auf, bis er Ryan Gosling alias Officer K angreift und durch eine Wand befördert. Im weiteren Verlauf des Vorgeschmacks erfahren wir mehr über Rick Deckard, den Helden des ersten Blade Runner-Films, der abermals von Harrison Ford verkörpert wird, und auch die Rolle von Jared Leto. Letzterer spielt offenbar einen finsteren Zeitgenossen, der mit Officer K und Deckard aneinandergeraten könnte.

Neonlicht und Synthesizer-Klänge

Was uns im Trailer zu "Blade Runner 2049" entgegenschlägt, erweckt bereits die gleiche düstere Stimmung wie das Original. Einen großen Anteil daran haben Effekte mit buntem Neonlicht, das durch neblige Straßenschluchten quillt. Untermalt wird die Szenerie mit Synthesizer-Klängen, die ebenso gut aus der 80er-Jahre-Ausgabe von Blade Runner stammen könnten.

Der Start von "Blade Runner 2049" ist für den 5. Oktober 2017 angesetzt. Bis der Film in Deutschland in den Kinos anläuft, wird also sicherlich noch der eine oder andere Trailer erscheinen. Bleibt zu hoffen, dass das Projekt auch wirklich eine würdige Fortsetzung wird, so wie es das Making-of-Video von Mitte Juni erwarten lässt.


Weitere Artikel zum Thema
Empo­rio Armani Connec­ted: Das ist die neuen Desi­gner-Smart­watch mit Wear OS
Francis Lido
Die Emporio Armani Connected sieht nicht nur gut aus
Die Emporio Armani Connected (2018) ist ab sofort vorbestellbar. Die Wear-OS-Smartwatch richtet sich an modebewusste Fitness-Fans.
"PUBG Mobile" läuft auf Huawei-Smart­pho­nes künf­tig schnel­ler
Christoph Lübben
Die schöne Grafik von "PUBG Mobile" soll mit "GPU Turbo" von Huawei noch flüssiger über den Screen laufen
Flüssiger “PUBG Mobile” auf Huawei-Smartphones spielen – das Feature “GPU Turbo” soll speziell bei diesem Titel für mehr Leistung sorgen.
"Call of Duty: Black Ops 4": Im August star­tet Multi­player-Beta
Francis Lido
Ab Anfang August können PS4-Spieler "Call of Duty: Black Ops 4" ausprobieren
Es wird zwei Betas zu "Black Ops 4" geben – eine für den Standard-Multiplayer- und eine für den Battle-Royale-Modus. Los geht es auf der PS4.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.