Bluetooth wird 2016 doppelt so schnell – Reichweite vervierfacht sich

Supergeil !11
Fast alle aktuellen Smartphones wie auch das iPhone 6 nutzen den Kurzstreckenfunk Bluetooth
Fast alle aktuellen Smartphones wie auch das iPhone 6 nutzen den Kurzstreckenfunk Bluetooth(© 2015 CURVED)

Über Bluetooth verbindet sich mittlerweile eine ganze Reihe an Drahtlos-Hardware: von Smartphones, Tablets und Wearables bis hin zu PCs. Es gibt mittlerweile kaum ein Mobilgerät, das ohne den Funkstandard auskommt. Im Jahr 2016 soll laut der Bluetooth Special Interest Group die neue Version des Kurzstreckenfunks nicht nur mehr Daten in kürzerer Zeit transportieren, sondern auch mehr Reichweite bieten.

Gerade im Stromsparmodus Bluetooth Low Energy / Smart soll der Standard in seiner kommenden Version eine um bis zu viermal längere Reichweite ermöglichen, wie The Verge berichtet. Aktuell können Geräte in diesem Modus mit dem aktuellen Bluetooth-Standard bestenfalls Entfernungen von etwa 10 Metern überbrücken. Die Erhöhung der Reichweite soll sich besonders vorteilhaft auf Anwendungen im Bereich des "Internets der Dinge" auswirken.

Internet of Things soll profitieren

Dadurch könnten Geräte nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb des Hauses über Bluetooth in Verbindung mit anderen "Connected Devices" bleiben. Es wäre denkbar, dass Ihr per Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Eurem Smartphone im Haus verbunden bleibt, während Ihr draußen Gartenarbeit erledigt. Der Stromverbrauch soll sich trotz der gesteigerten Reichweite dabei nicht erhöhen.

Außer der Reichweitensteigerung soll der neue Bluetooth-Standard auch doppelt so viel Datendurchsatz wie bisher bieten. Besonders medizinische Anwendungen würden davon profitieren. Des Weiteren wird die kommende Ausgabe des Bluetooth-Funks andere Geräte zur Signalverstärkung nutzen können. Dadurch wäre es beispielsweise möglich, Daten mithilfe verschiedener Bluetooth-Zwischenstationen über eine noch größere Reichweite zu transportieren als es bisher möglich ist. Wann genau die versprochenen Features in den Bluetooth-Standard einfließen, ist allerdings noch nicht bekannt. Erst in den kommenden Monaten will die Bluetooth Special Interest Group weitere Details über die geplante Roadmap des Kurzstreckenfunks veröffentlichen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.
Micro­soft stellt smar­tes Ther­mo­stat mit Cort­ana-Support vor
Michael Keller
Thermostat mit Cortana
Ein Thermostat, das auf Sprachsteuerung reagiert: Microsoft hat ein Smart-Home-Gadget von Johnson Controls vorgestellt, das Cortana unterstützt.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.