BQ stellt neue Mittelklasse-Smartphones Aquaris X und X Pro vor

Her damit !23
Beide Aquaris-Modelle besitzen ein 5,2-Zoll-Display
Beide Aquaris-Modelle besitzen ein 5,2-Zoll-Display(© 2017 BQ)

Mit dem Aquaris X und dem Aquaris X Pro hat der spanische Hersteller BQ zwei neue Smartphones mit Mittelklasse präsentiert. Sie sollen im Mai und Juni auch nach Deutschland kommen und besonders im Bereich der Fotografie punkten.

Anders als bei den großen Herstellern Apple oder Samsung unterscheiden sich die neu vorgestellten BQ-Modelle Aquaris X und X Pro nicht in ihrer Größe. Sie besitzen beide einen 5,2 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung und auch die Abmessungen der Gehäuse sind mit 146,5 x 72,7 x 7,9 Millimetern bei beiden Geräten identisch. In beiden Smartphones ist ein 3100 mAh-Akku verbaut, der per USB-C-Anschluss und Quick Charge 3.0 schnell aufgeladen werden kann. Unterschiede finden sich aber in der Speicherausstattung und in den verbauten Kamera-Modulen.

Eigene Kamera-App und Android 7.1.1

Während das Aquaris X neben einem 3 GB großen Arbeitsspeicher einen 32 GB großen internen Speicher besitzt, kommt das Pro-Modell mit 4 GB RAM und wahlweise 64 GB oder 128 GB Speicher für Apps, Musik, Fotos und Videos daher. Als Chipsatz ist in beiden Smartphones der Snapdragon 626 von Qualcomm verbaut. Das Aquaris X setzt auf eine 16-MP-Kamera mit Sonys iMX298-Sensor, im Aquaris X Pro kommt Samsungs 12-MP-Dual-Pixel-Kamera mit einer Blende von f/1.8 zum Einsatz, die auch bei schwachen Lichtverhältnissen gute Bilder garantieren soll. Beide Smartphones besitzen zudem eine 8-MP-Frontkamera von Samsung samt eigenem Blitz.

Die Kameras beider BQ-Smartphones sollen laut des Herstellers von der eigens entwickelten Kamera-App profitieren. Sie bietet Features wie eine Mehrbildverarbeitung und eine Auslöseverzögerung und soll damit Aufnahmen von hoher Qualität mit wenig Rauschen ermöglichen. Die Smartphone-Kameras unterstützen 4K-Videos, Zeitlupenaufnahmen und bieten zudem einen Panorama-Modus und einen manuellen Modus, in dem Nutzer viele Einstellungen selbst vornehmen können.

Das Aquaris X Pro, das äußerlich vor allem anhand der gläsernen Rückseite vom einfachen X-Modell unterschieden werden kann, soll ab Juni in der 64 GB-Fassung für 379,90 Euro und in der 128-GB-Variante für 419,90 Euro in Deutschland erhältlich sein. Das Aquaris X wird einen Monat früher und bereits ab 299,90 Euro zu haben sein.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.