Bug in iOS: Durch diese Eingabe friert das Kontrollzentrum ein

Weg damit !5
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr(© 2017 CURVED)

Das iPhone kontrolliert zum Absturz bringen: Ein Bug unter iOS 10 erlaubt es Euch derzeit offenbar, das Kontrollzentrum von Apple-Smartphones wie dem iPhone 7 lahmzulegen – und damit das komplette Gerät. Den Fehler wird Apple vermutlich nicht mit einem kommenden Update beheben: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ihr den Crash zufällig auslöst.

Der Fehler werde unter iOS durch das parallele Starten verschiedener Funktionen ausgelöst. Dafür sei der gleichzeitige Einsatz von drei Fingern auf dem Display nötig, wie 9to5Mac unter Berufung auf die italienische Seite AmiciApple berichtet. Aus diesem Grund kann der Bug eigentlich nur absichtlich ausgelöst werden, was eine Chance darauf erheblich reduziert, dass Apple das Problem ganz oben auf der Prioritätenliste stehen hat.

Drei Finger für den Absturz

Für den absichtlichen Crash müsst Ihr zunächst die Aktionsleiste aufrufen, indem Ihr vom unteren Ende des Displays aus nach oben wischt. Nun müsst Ihr drei Funktionen gleichzeitig aktivieren: Tippt nun mit einem Finger auf eines der unteren Symbole wie beispielsweise die Kamera oder den Rechner, mit dem zweiten Finger wählt Ihr Night Shift aus. Mit dem dritten Finger tippt Ihr auf das AirDrop-Icon.

Sofern Ihr alles "richtig" gemacht habt, friert Euer iPhone ein. Weitere Touch-Eingaben sind nun nicht mehr möglich. Es soll dann von Fall zu Fall unterschiedlich sein, ob das iOS-Gerät nach dem Crash von selbst einen Neustart durchführt, oder ob dieser manuell durchgeführt werden muss. Wie der Bug genau aussieht, zeigt Euch das Video unterhalb des Artikels. Zwar ist der Fehler 9to5Mac zufolge erst ab der iOS-Beta 10.3.2 vorhanden, dem Clip zufolge klappt es aber auch schon mit einem iPhone, auf dem iOS 10.2 installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido2
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.