Cannes Film Festival verbannt Selfies vom roten Teppich

Selfies sind laut den Organisatoren des Cannes Film Festivals hässlich und dumm
Selfies sind laut den Organisatoren des Cannes Film Festivals hässlich und dumm(© 2014 Intagramm/irelandbaldwin)

In der kommenden Woche startet in Frankreich wieder das jährliche Cannes Film Festival und lockt etliche Stars auf den roten Teppich. Damit die prominenten Gäste aber auch im richtigen Licht erstrahlen und der Glanz der Veranstaltung erhalten bleibt, rufen die Organisatoren dazu auf, das Schießen peinlicher Selfies doch bitte zu unterlassen.

Cannes Film Festival Director Thierry Fremaux machte laut Hollywood Reporter seine Abneigung gegen die Schnappschüsse recht deutlich, indem er sagte: "Ihr seht niemals so hässlich aus wie auf einem Selfie." Er fügte hinzu, dass man zwar kein offizielles Verbot für Selfies aussprechen möchte, man aber dennoch dafür sorgen will, dass Selfies auf dem roten Teppich nicht überhandnehmen.

Sicherheitskräfte sollen Verwarnungen verteilen

Gerade an den Stufen, zu denen der rote Teppich hinaufführt, soll es jährlich zu Verzögerungen kommen, weil etliche Amateurfotografen diese Stelle gerne nutzen, um Selfies von sich zusammen mit Stars und Sternchen zu knipsen. Aufgrund der Foto-Sessions werde aus den Stufen eine Art Flaschenhals, der für einen wahren Rückstau auf dem Teppich sorgen kann.

Die Organisatoren hoffen nun, das Problem in diesem Jahr zu lösen, indem sie Selfies als stillos, hässlich und peinlich bezeichnen. Für diejenigen, die sich dennoch nicht zu schade sind, mit ihrem gezückten Smartphone den roten Teppich zu erstürmen, haben aber auch die Sicherheitskräfte besondere Anweisungen erhalten: Sie sollen den Hobby-Fotografen ernsthafte Verwarnungen erteilen. Eine Beschlagnahmung der Smartphones sei aber nicht geplant. Solltet Ihr trotz des scharfen Urteils der Organisatoren aus Cannes ein Freund von Selfies sein, könnte Euch unsere Übersicht der besten Selfie-Smartphones interessieren.


Weitere Artikel zum Thema
Toy Boy: "Fort­nite"-Stre­a­mer Ninja gibt es bald als Spiel­zeug
Francis Lido
Mit seinen "Fortnite"-Streams hat Ninja Millionen verdient.
Wer schon immer mal mit "Fortnite"-Superstar Ninja spielen wollte, bekommt bald Gelegenheit dazu.
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Unge­öff­ne­tes "Super Mario"-Spiel für NES erzielt Rekord­summe
Francis Lido
Bis "Super Mario Odyssey" 100.000 Dollar wert ist, dürfte es noch eine ganze Weile lang dauern.
Für ein "Super Mario Bros."-Exemplar haben Sammler eine beträchtliche Summe bezahlt. Offenbar handelt es sich um ein Einzelstück.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.