Cortana: Microsofts eigenes Siri nutzt Foursquare-Daten

Cortana soll Spracheingaben bei Windows Phone 8.1 ermöglichen.
Cortana soll Spracheingaben bei Windows Phone 8.1 ermöglichen.(© 2014 CC: Flickr/EdYourdon)

Wie am Freitag bekannt wurde, will Microsoft anscheinend sein Betriebssystem Windows Phone in Zukunft mit einem inteligenten Sprachassistenten ausrüsten. Gerüchten zufolge erklärt diese Absicht auch die Investitionen in die Firma Foursquare, die das Unternehmen vor Kurzem getätigt hat. Demzufolge will Microsoft die Daten von Foursquare nutzen, um seinen Sprachassistenten namens Cortana zu entwickeln.

Cortana schon bei Windows Phone 8.1?

Mit Cortana würde Microsoft den Rückstand zu der Konkurrenz verkleinern: Apple hat mit Siri schon seit 2011 einen solchen Sprachassistenten veröffentlicht, Google zog ein Jahr später mit der Spracherkennungssoftware Google Now nach. Cortana soll die dadurch entstandene Lücke bald schließen und den Nutzern von Windows Phones die Eingabe durch natürliche Sprache ermöglichen. Mithilfe der Daten von Foursquare sollen Nutzer beispielsweise Informationen zu ihrer aktuellen Position erhalten können.

Offenbar soll Cortana schon im Windows Phone 8.1 zum Einsatz kommen; Microsoft selbst hat diese Angabe bisher nicht bestätigt. Auch für die Veröffentlichung des neuen Smartphones gibt es noch keinen sicheren Termin – es wird aber damit gerechnet, dass das Windows Phone 8.1 inklusive Cortana im zweiten Quartal 2014 erscheint. Auch der Name steht noch nicht fest, der aktuelle Codename geht auf einen Charakter aus dem Microsoft-Spiel Halo zurück.


Weitere Artikel zum Thema
Play­sta­tion Plus: Diese kosten­lo­sen Spiele kommen im Mai
Sony, PS4, Playstation 4
Etwas früher als üblich hat Sony das Lineup für PS Plus bekanntgegeben. Seid Ihr Abonnenten des Services, warten ab dem 2. Mai neue Spiele auf Euch.
Smart­phone-Akkus sollen künf­tig länger leben
1
Auch im iPhone 7 ist ein Lithium-Ionen-Akku verbaut
Ein Smartphone-Akku mit hoher Lebensdauer: Forscher wollen den Grund für schwindende Kapazitäten bei Energiespeichern entdeckt haben.
iPhone 8 wird wohl keinen Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
1
Diese Zeichnung soll das iPhone 8 zeigen
Wo bringt Apple im iPhone 8 den Fingerabdrucksensor unter? Auf einer geleakten Zeichnung der Rückseite ist die Touch ID zumindest nicht zu sehen.