CURVED/labs: das iPhone 6k - Apple meets Blackberry

2007 versetzte Apple den Handys mit dem ersten iPhone den Todesstoß - und damit auch den Tastaturen auf Mobiltelefonen. Doch der neue Blackberry Priv mit Slider-Tastatur kommt so gut an, dass wir uns gefragt haben: Und was wäre, wenn Apple ein iPhone mit Keyboard entwerfen würde? Voilà: das iPhone 6k.

(For an English version please scroll down.)

Totgesagte leben länger. Das hat Blackberry mit dem Priv eindrucksvoll bewiesen. Der Clou: In dem Android-Smartphone ist eine Slider-Tastatur untergebracht. Der Vorteil: Auf den physischen Tasten lässt es sich meist leichter und schneller tippen.

Wir bei CURVED/labs haben uns gedacht: Was Blackberry kann, das kann Apple schon lange. Die Specs des iPhone 6k:

  • kein iPhone 7, sondern ein iPhone 6 bzw. 6s mit Tastatur
  • Abmessungen bleiben identisch
  • beleuchtete Slider-Tastatur im Gehäuse versteckt
  • Release erfolgt über Druck auf Button an der Seite
  • Look ähnlich der iOS-Tastatur
  • Touch ID ist ins Glas integriert
  • Tastatur in Schwarz und Weiß erhältlich

English version

The condemned live longer. And Blackberry proved it - with the Priv, which seems to be a huge success for the struggling company. What's special about the Android smartphone is the slider-keyboard inside. So we at CURVED/labs asked ourselves: What if Apple made an iPhone with a keyboard inside? Et voilà: The iPhone 6k was born.

The specs:

  • not an iPhone 7, but an iPhone 6s with a k(eyboard)
  • identical dimensions
  • backlit keyboard inside the case
  • pops out when button is pushed
  • looks similar to the iOS-keyboard
  • Touch ID integrated in glass front
  • keyboard available in black and white

Now build it, Jony! If there is an iPad with a pencil, there is a way for an iPhone with a keyboard, isn't it?


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.