BlackBerry Priv in den USA schon nach wenigen Stunden ausverkauft

Her damit !73
Das BlackBerry Priv ist in den USA offenbar schon jetzt ein Renner
Das BlackBerry Priv ist in den USA offenbar schon jetzt ein Renner(© 2015 Blackberry)

Das BlackBerry Priv mit seiner Slider-Tastatur und seinen Sicherheitsfeatures für Android ist ein Smartphone wie derzeit kein anderes. Das ist wohl der Grund dafür, dass das Vorverkaufskontingent von Amazon in den USA bereits erschöpft ist – das Gerät soll bei dem Online-Versand bereits ausverkauft sein, wie BerryReview berichtet.

Bislang war das BlackBerry Priv lediglich im unternehmenseigenen BlackBerry-Store für 699 Dollar erhältlich. Die Auslieferung der ersten Geräte hat zwar schon am 6. November begonnen; wer aber nicht frühzeitig zugeschlagen hat, wird nun auf den 23. November vertröstet. Für denselben Preis ging das Business-Gerät am Dienstag auch bei Amazon in den USA in den Vorverkauf. Ausverkauft war es noch am selben Abend. Der Hersteller macht noch keine Angaben zur weiteren Verfügbarkeit.

BlackBerry Priv anscheinend die erhoffte Rettung

Der britische Smartphone-Händler Carphone Warehouse hat bereits ein Unboxing-Video des BlackBerry Priv veröffentlicht. Wer also bislang leer ausgegangen ist, kann seine Vorfreude damit noch etwas steigern. Vom Hersteller selbst stammt hingegen ein Werbespot, der die Vorzüge des ungewöhnlichen Androiden knapp umreißt: Neben der ausfahrbaren Tastatur und den "DTEK" getauften Sicherheitsfeatures gehören dazu auch Möglichkeiten zur Anpassung der Benutzeroberfläche.

Angesichts des frühen Verkaufserfolgs deutet alles darauf hin, dass das BlackBerry Priv die erhoffte Rettung für den angeschlagenen Hersteller sein könnte – trotz des hohen Preises. Hierzulande kostet das Smartphone bei Amazon aktuell 779 Euro. Wann die Auslieferung beginnt, ist derzeit aber noch unklar.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Akku-Problem betrifft womög­lich auch das iPhone 6
Auch bei dem iPhone 6 soll es zu spontanen Abschaltungen kommen
Das Akku-Tauschprogramm für das iPhone 6s könnte ausgeweitet werden: Angeblich erlaubt Apple den kostenlosen Wechsel bald auch für das iPhone 6.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !8Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.