BlackBerry Priv: Erster Werbespot legt den Fokus auf Sicherheit

BlackBerry hat einen ersten Werbespot für das spannende Slider-Smartphone BlackBerry Priv veröffentlicht. Erwartungsgemäß zielt dieser auf eines der Dinge ab, für die BlackBerry heutzutage bekannt ist: die Sicherheit unserer Daten.

Der dreißig Sekunden lange Werbefilm zum BlackBerry Priv ist komplett in Schwarz-Weiß gedreht, was auch dem sonstigen Stil des Unternehmens entspricht. Schließlich sind BlackBerry-Smartphones ebenso wie die Webseite des Unternehmens eher in elegantem Schwarz und Silber gehalten. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die wichtigste Zielgruppe für das BlackBerry Priv sind Geschäftsleute und Unternehmen – und Businessmode ist schließlich in den seltensten Fällen knallbunt.

Smartphones speichern das ganze Leben

Auch wenn das BlackBerry Priv als erstes Smartphone des Herstellers auf Android als Betriebssystem setzt, soll es dank verschiedener Sicherheitsmechanismen die Daten des Nutzers vor unerlaubten Zugriffen schützen. Hier setzt auch der nun veröffentlichte Spot an.

"Mein Leben, meine Freunde, meine Gedanken, meine Gefühle, meine Entscheidung, meine Angelegenheit, mein Privileg, meine Privatsphäre." Mit diesen Worten umschreibt die Sprecherin im Werbeclip zum BlackBerry Priv, was mittlerweile alles in unseren Smartphones gespeichert ist. Gleichzeitig weckt sie den Gedanken, dass diese Daten höchste Sicherheit verdienen, da sie schließlich das ganze Leben widerspiegeln. Das BlackBerry Priv soll diesen Mehrwert an Sicherheit natürlich bieten. Ob das Gerät diesem Anspruch und allen weiteren Hoffnungen gerecht wird, sollten wir Ende des Jahres erfahren, wenn das Smartphone erscheint.


Weitere Artikel zum Thema
Erwischt mit 26 iPhone 8 im Gepäck: Zoll setzt Schmugg­ler fest
Christoph Lübben
Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus gibt es zumindest in Thailand noch nicht zu kaufen
Von Australien nach Singapur mit 26 iPhones im Gepäck: Ein mutmaßlicher Schmuggler aus Australien wollte angeblich Freunden das iPhone 8 mitbringen.
Nokia 9: So könnte das Display ausse­hen
Christoph Lübben
Das Nokia 9 soll anders als die bisher veröffentlichten Nokia-Smartphones aussehen
Das Nokia 9 könnte ein Display erhalten, das einen Großteil der Vorderseite einnimmt. Zumindest zeigt das ein geleaktes Renderbild.
Galaxy X: Samsung berei­tet Falt-Smart­phone womög­lich schon für Start vor
Francis Lido
So könnte das faltbare Display des Galaxy X aussehen
Möglicherweise bekommen wir das Galaxy X früher zu Gesicht als gedacht. Eine südkoreanische Behörde soll das Gerät bereits zertifiziert haben.