CyanogenMod 12.1: Vorschau-Versionen angekündigt

Her damit !6
CyanogenMod 12.1 ist im Anmarsch
CyanogenMod 12.1 ist im Anmarsch(© 2015 CURVED)

Besser spät als nie: Das Team von CyanogenMod hat auf seinem Blog den Rollout-Startschuss von Preview-Builds, sogenannten Nightlies, für das neue CyanogenMod 12.1 verkündet.

Direkt im Anschluss an die Bekanntmachung, dass Cyanogen ab sofort mit Microsoft zusammenarbeitet, kündigt sich auch schon ein Update auf CyanogenMod 12.1 an. Ab sofort soll es täglich neue Nightlies für das auf Android 5.1 basierende Betriebssystem geben. Sollte sich auf Eurem Smartphone bereits CyanogenMod 12.0 befinden, dann ist eine komplette Neuinstallation der Builds nicht notwendig. Stattdessen lassen sie sich quasi "oben drauf" flashen.

CyanogenMod 12.1-Nightlies können Bugs enthalten

Dabei ist jedoch wichtig zu wissen, dass CyanogenMod 12.1 zwingend die Google-Apps für Android 5.1 benötigt, andernfalls sind Crashes vorprogrammiert. Noch steht das Update zwar nicht zur Verfügung, es ist aber davon auszugehen, dass es in Kürze auf der Download-Seite von CyanogenMod zum Herunterladen bereitsteht. Das Entwicklerteam weist darauf hin, dass es im Zuge der ersten Nightlies zu kleineren Problemen kommen kann. Der Download erfolgt daher auf eigene Gefahr.

Darüber hinaus erwähnt Cyanogen noch einmal kurz, dass lediglich das eigene OS mit vorinstallierten Apps und Diensten von Microsoft ausgestattet wird. So bleiben also auch die kommenden Nightlies für CyanogenMod 12.1 grundsätzlich von Microsoft-, Google- oder Amazon-Apps befreit, es sei denn, der User möchte die genannten Dienste nutzen.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.