Cyanogen macht gemeinsame Sache mit Microsoft

Peinlich !20
Cyanogen OS bringtn künftig ein Paket aus Microsoft-Apps mit
Cyanogen OS bringtn künftig ein Paket aus Microsoft-Apps mit(© 2015 CURVED Montage)

Cyanogen setzt auf Microsoft, Microsoft setzt auf Cyanogen: Die beiden Unternehmen haben am Donnerstag in einer Presserklärung eine strategische Partnerschaft angekündigt, die in Zukunft eine Reihe vorinstallierter Microsoft-Apps auf Cyanogen OS bringt.

Eine Kooperation des Redmonder Software-Riesen mit Cyanogen Inc. zeichnete sich bereits im Februar ab, als Microsoft angeblich erwägte, in das kalifornische Custom-ROM-Startup zu investieren. Dazu kam es zwar nicht, zu einer Partnerschaft aber schon: In Cyanogen OS werden in Zukunft serienmäßig einige Microsoft-Apps vorinstalliert sein, welche im Gegenzug nativ in das alternative Android-Betriebssystem integriert werden. Das App-Paket umfasst Microsoft Office, OneDrive, OneNote, Outlook, Skype und die Bing-Dienste.

Win-Win-Situation

Die Zusammenarbeit spielt den Plänen beider Unternehmen in die Karten. Microsoft hat erst kürzlich eine ganz ähnliche Partnerschaft mit Samsung geschlossen. Dessen aktuelle Top-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge ersetzen einige vorinstallierte Samsung-Apps durch entsprechende Alternativen von Microsoft. Damit sind Skype, Office und Co. vom Start weg auf den wohl bekanntesten Android-Smartphones dieses Jahrgangs vertreten.

Cyanogen-CEO Kirt McMaster auf der anderen Seite kündigte Ende Januar an, Android von Google befreien zu wollen – oder zumindest von dessen Dominanz. Die feste Integration der namhaften Microsoft-Apps anstelle der üblichen Google-Dienste ist ein logischer Schritt in diese Richtung. Ob der Weg tatsächlich zum Ziel führt, ist zumindest fraglich, wie CURVED-Redakteur Amir findet.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !13Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !10So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.