Microsoft hilft Cyanogen bei der Befreiung von Android

Unfassbar !7
Cyanogen und Microsoft gehen künftig gemeinsam gegen Google vor
Cyanogen und Microsoft gehen künftig gemeinsam gegen Google vor(© 2015 CURVED Montage)

Freiheit für Android: Dieses Ziel verfolgt bekanntlich derzeit Cyanogen, die Macher der gleichnamigen Variante des Mobile-Betriebssystems. Auf Ihrem Kreuzzug erhält das aufmüpfige Team nun finanzielle Unterstützung von unerwarteter Seite – Microsoft. Die Redmonder wollen kurzerhand Anteile im Wert von 70 Millionen Dollar gekauft, berichtet Pocketnow.

Cyanogen-CEO Kirt McMaster dürfte derzeit in Feierlaune sein: Wie zunächst nur aus Insiderberichten hervorging, hat Microsoft die Absicht, 70 Millionen Dollar in das Startup zu investieren. Inzwischen wurde dies auch von offizieller Stelle bestätigt. McMasters Unternehmen verfolgt derzeit hauptsächlich ein Ziel, nämlich Android vom Einfluss seines Schöpfers Google zu befreien. Der Suchmaschinenriese hat sein OS zwar als Open Source-Software konzipiert, gibt jedoch gleichzeitig Vorgaben für den Einsatz an, die Cyanogen ein Dorn im Auge ist.

Gemeinsam stark gegen Google

Die Mission des Davids gegen den Goliath hat das Interesse mehrer Investoren geweckt. Wer neben Microsoft dazugehört, ist aber nicht bekannt. Die Beweggründe für die Finanzspritze der Windows-Macher liegen ebenso im Dunkeln. Es liegt aber auf der Hand, dass so lediglich ein großer Konkurrent auf dem Markt für mobile Betriebssysteme geschwächt werden soll.

Vollständig über die Bühne gegangen ist der Deal anscheinend noch nicht, Einzelheiten sind derzeit noch unbekannt. Ob Microsoft und Cyanogen in Zukunft enger zusammenarbeiten werden, ist daher ebenfalls noch nicht abzusehen. Welche Probleme eine Android-Alternative ohne Google mit sich bringen könnte, erklärt euch CURVED-Redakteur Amir hier ausführlich.


Weitere Artikel zum Thema
So soll Skype auf dem Echo Show funk­tio­nie­ren
Christoph Lübben
Mit dem Amazon Echo Show könnt ihr wohl bald auch Skype-Telefonate führen
Microsoft bringt bald Skype auf Amazon Echo. Nun sind zwei mutmaßliche Werbeclips aufgetaucht, die das Feature präsentieren sollen.
Xbox One: Mit Spiele-Abo könnt ihr Titel bald vor Markt­start herun­ter­la­den
Christoph Lübben
Die Spiele-Flatrate auf der Xbox One bietet euch bald eine sogenannte Preload-Option
Der Xbox Game Pass erhält ein neues Feature: 2019 könnt ihr neue Spiele vor Veröffentlichung laden und zocken, sobald der Titel verfügbar ist.
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.