Das Sony Xperia X ist da

Weg damit !167
Sony Xperia X
Sony Xperia X(© 2016 CURVED)

Kamera-Smartphone mit Metall-Hülle: Wie angekündigt ist das Sony Xperia X ab dem heutigen 28. Mai 2016 im freien Handel erhältlich. Kompromissloses High-End ist das Gerät dabei nicht, möchte dafür jedoch mit speziellen Features punkten.

Mit seiner Hülle aus Aluminium liegt das Xperia X ähnlich gut in der Hand wie das Xperia Z5. Zudem wartet das X mit einer 23-MP-Hauptkamera auf, die mit einem prädiktiven Autofokus ausgestattet ist. Bewegliche Motive bleiben so automatisch im Fokus. Die Frontkamera schießt Selfies mit immerhin noch 13 MP, Freunde scharfer Selbstaufnahmen dürften also auf ihre Kosten kommen.

Kein Xperia X Performance in Deutschland

Im Vorgleich zum Z5 zieht das Xperia X in Sachen Prozessor-Performance allerdings den Kürzeren: Hier ist nur ein Snapdragon 650 verbaut. Die mit Snapdragon 820 ausgestattete Variante Xperia X Performance erscheint hingegen nicht offiziell in Deutschland, wohl aber in einigen Nachbarländern: In Frankreich und den Niederlanden soll das Xperia X Performance für 699 Euro erhältlich sein. Der Preis für das X liegt hierzulande bei 599 Euro.

Ob sich der Weg zum Importhändler plus Aufpreis lohnt, müsst Ihr selbst entscheiden. Trotz Mittelklasse-CPU ist das Xperia X nämlich ein flottes Smartphone, das auch aufwendige Games wie Asphalt 8 flüssig darstellt, wenngleich es in Benchmarks Top-Modellen wie dem Galaxy S7 unterlegen ist. Der 2620-mAh-Akku soll dafür bis zu zwei Tage mit einer Ladung durchhalten. Vier Farbvarianten sind zum Release erhältlich: Lime-Gold, Graphit-Schwarz, Weiß und Roségold. Als Betriebssystem ist jeweils Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.