Samsung Galaxy S7: Testbericht, Fotos und Angebote

Verfügbar seit Mär 2016 aktualisiert am 14. Mai 2018 13:43
Testergebnis
7.8
Samsung Galaxy S7
Top
  • wertiges Gehäuse
  • Speicher erweiterbar
  • wasserdicht
  • viel Leistung
  • gute Akkulaufzeit
Flop
  • Always-on-Display nicht ausgereift

Mit dem Samsung Galaxy S7 brachte der Hersteller in 2016 ein neues Top-Smartphone. CURVED liefert die wichtigsten News und Kaufempfehlungen.  

Die neuesten Updates

[Update vom 02. Mai 2018] Das Update für das Galaxy S7 und das S7 edge mit Android Oreo sollen bereits erste Nutzer installiert haben. In welchen Ländern der Download möglich ist, lest ihr hier.

[Update vom 04. April 2018] Besitzer des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge können sich auf das Oreo-Update freuen. Mehr zum Update lest ihr hier.

[Update vom 27. Februar 2018] Samsung hat das Sicherheitsupdate für Februar 2018 für zwei weitere Smartphones veröffentlicht: Das Galaxy S7 und S7 Edge dürfen sich über ein Update freuen. 

[Update vom 13. Dezember 2017] Geduld zahlt sich aus, endlich sollen das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge auch in Deutschland das wichtige Sicherheitsupdate erhalten. Genauere Details hierzu lest ihr hier.

Das Display des Galaxy S7 misst in der Diagonale 5,1 Zoll und löst mit 2560 x 1440 Pixeln in QHD auf. Daraus ergibt sich die beeindruckende Pixeldichte von 576 ppi. Ein besonderes Feature des Bildschirms ist der sogenannte Always-On-Modus: In diesem werden nur einzelne Pixel beleuchtet, sodass Ihr das Display für wichtige Mitteilungen dauerhaft aktiviert lassen könnt, ohne dass der Akku dadurch besonders belastet wird.

Prozessor und Performance

Wie erwartet bringt Samsung das Galaxy S7 mit zwei unterschiedlichen Chipsätzen auf den Markt: dem Snapdragon 820 und dem Exynos 8890. In Deutschland wird das Smartphone mit dem Exynos-Prozessor ausgeliefert, der über acht Kerne verfügt und laut Hersteller um bis zu 30 Prozent schneller sein soll als der Vorgänger. Dazu kommt die Software-Schnittstelle Vulkan API, die in Zusammenarbeit mit der Grafikeinheit für eine 64 Prozent schnellere Performance bei Spielen als der Vorgänger sorgen soll.

Der Arbeitsspeicher hat die Größe von vier GB. Zum Vergleich: Der Vorgänger Galaxy S6 verfügt über drei GB RAM. Der interne Speicherplatz hat die Größe von 32 GB und kann bei Bedarf per microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden. Somit bietet das Gerät ausreichend Platz, um Spiele, Apps, Musik und Fotos auf dem Gerät speichern zu können.

Kameras und Akku

Die Hauptkamera des Galaxy S7 ermöglicht Fotos mit der Auflösung von zwölf MP. Zum Vergleich: Die Kamera im Galaxy S6 löst mit 16 MP auf. Dafür ragt die Linse beim neuen Vorzeigemodell nicht mehr so weit aus dem Gehäuse heraus. Mit der Frontkamera könnt Ihr Fünf-MP-Selfies erstellen.

Der Akku im Galaxy S7 ist fest verbaut und besitzt die Kapazität von 3000 mAh. Auch hier hat Samsung seinem Top-Modell ein Upgrade verpasst: Der Akku des Vorgängers verfügt lediglich über 2550 mAh. Über eine Schnellladevorrichtung kann das Gerät zügig mit neuer Energie versorgt werden.

Im Zusammenhang mit dem Akku-Debakel des Galaxy Note 7 schaffte Samsung Klarheit mit einer offiziellen Nachricht an alle Besitzer eines Galaxy S7: Ihr Gerät sei nicht von den Akku-Problemen und Rückruf betroffen.

Verbindungen und Features

Das Galaxy S7 verfügt nicht über einen USB-Port Typ-C, sondern nur über einen microUSB-Anschluss. Als weitere Verbindungsmöglichkeiten stehen WLAN, NFC, Bluetooth und auch LTE zur Verfügung.

Das Galaxy S7 verfügt wie der Vorgänger über einen Fingerabdrucksensor, der sich im Home Button befindet. Das Smartphone ist zudem nach IP68 gegen Schmutz und Wasser geschützt. Ein weiteres Feature des Gerätes soll Euch vor Spam schützen: In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Whitepages soll das Identifizieren und Sperren von unerwünschten Kontakten künftig einfacher werden.

Preis und Verfügbarkeit

Die Maße des Galaxy S7 betragen 142,4 x 69,6 x 7,9 mm bei einem Gewicht von 152 Gramm. Als Betriebssystem ist auf dem Smartphone Android 6.0 Marshmallow vorinstalliert, das durch die Benutzeroberfläche TouchWiz in der Version 4.0 ergänzt wird. Ein Update auf Android 7.0 Nougat wurde durchgeführt und mittlerweile soll das Update auf Android 8.0 Oreo folgen.

Bei seinem Marktstart im März 2016 kostet das Galaxy S7 in Deutschland 699 Euro und ist damit ebenso teuer wie der Vorgänger. Das Smartphone ist hierzulande in den Farben Schwarz, Weiß und Gold verfügbar.

Hier findet ihr Angebote, wenn ihr das Galaxy S7 mit Vertrag bestellen möchtet.  Natürlich gibt es auch einige Angebote, wenn ihr das Galaxy S7 ohne Vertrag kaufen wollt.

Alle Spezifikationen
Größe143,4 x 70,8 x 7,9 mm
Gewicht152 g
Display5,1 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung12 Megapixel
ProzessorExynos 8890
Speicherkapazität32GB
BetriebssystemAndroid 6.0.1 Marshmallow
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
FarbeWeiß, Silber, Gold und Schwarz
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 /
Grafik-ChipMali-T880
Akkuleistung3000 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung699 €
StatusErhältlich
MartkeinführungMär 2016
Das Samsung Galaxy S7 findest du in diesen CURVED Toplisten:
Alle Toplisten findest du auf der Übersichtsseite
Preise ohne Vertragsbindung

Preise mit Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Bixby kann auch das Samsung Galaxy S7 bereichern
So instal­liert Ihr Bixby auf Eurem Galaxy S7
Michael Keller4

Der Assistent des Galaxy S8 läuft auch auf anderen Samsung-Geräten: Hier erfahrt Ihr, wie Ihr Bixby auf dem Galaxy S7 installiert.

Beim Galaxy S7 (links) und Galaxy S8 (rechts) könnt Ihr die Auflösung anpassen
Auflö­sung des Galaxy S8, S8 Plus und Galaxy S7 ändern: So geht's
Christoph Lübben

Auf dem Galaxy S8, dem S8 Plus sowie deren Vorgängern Galaxy S7 und S7 Edge lässt sich die Bildschirmauflösung anpassen. Wir erklären Euch, wie.

Supergeil !8Die Schnelleinstelllungen sind beim Galaxy S7 Edge im Benachrichtigungs-Zentrum
Galaxy S7 mit Android Nougat: So stellt Ihr die Hellig­keit schnel­ler ein
Michael Keller

Mit Android Nougat ist auf dem Samsung Galaxy S7 der Helligkeitsregler an einem anderen Ort als zuvor. So zieht Ihr ihn wieder nach oben.

Her damit !6Das Galaxy S7 und das S7 Edge sind Samsungs Vorzeigemodelle aus dem Jahr 2016
Galaxy S7 mit Android Nougat: So star­tet Ihr Apps vom Always On-Display aus
Christoph Lübben

Das Samsung Galaxy S7 und das S7 Edge verfügen über ein Always On-Display. Über dieses können unter Android Nougat auch Apps geöffnet werden.

UPDATEPeinlich !42Schwerwiegende Probleme lassen sich manchmal im Recovery-Modus des Galaxy S7 und S7 Edge beheben
Galaxy S7: So behebt Ihr WLAN-Probleme nach dem Android Nougat-Update
Christoph Lübben4

Nach dem Update auf Android Nougat verbindet sich das Samsung Galaxy S7 nicht mehr mit einem WLAN? Unsere Tipps helfen Euch womöglich weiter.

Gegen Viren und Malware auf dem Galaxy S7 oder S7 Edge hilft vorbeugen
Galaxy S7 star­tet nicht rich­tig: Das könnt Ihr gegen Viren oder Malware tun
Christoph Lübben

Virus oder Malware auf dem Galaxy S7 eingefangen? Mit unseren Tipps werdet Ihr die Schadsoftware los und könnt das Smartphone wieder nutzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.