Galaxy S7-Besitzer erhalten Samsung-Nachricht: Gerät ist nicht betroffen

Supergeil !15
Das Galaxy S7 ist weiterhin ein sicheres Smartphone
Das Galaxy S7 ist weiterhin ein sicheres Smartphone(© 2016 CURVED)

Samsung hat das Galaxy Note 7 zurückgerufen und die weitere Produktion eingestellt. Um Verwirrung zu vermeiden, hat der Hersteller nun aber offenbar auch Galaxy S7-Besitzer kontaktiert. Benachrichtigungen klären sie darüber auf, dass ihr Smartphone nicht von den Akku-Problemen und dem Rückruf betroffen ist.

Samsung will das dunkle Kapitel des Galaxy Note 7 nach dem endgültigen Rückruf aufgrund von Akku-Problemen nun schnell und sauber beenden. Dazu gehört auch, den Nutzern von Samsung-Smartphones deutlich zu zeigen, dass andere Modelle, auch wenn sie womöglich ähnlich heißen, nicht von dem Fehler betroffen sind. Wie TechnoBuffalo berichtet, erhielt ein Mitglied der Redaktion bereits auf seinem Galaxy S7 eine entsprechende Benachrichtigung, in der Samsung das Smartphone für sicher erklärt.

Image-Schaden begrenzen

Neben den direkten Kosten des Note 7-Debakels erwarten Samsung auch indirekte Kosten aufgrund des Image-Schadens, den die in Brand geratenen Akkus ausgelöst haben. Um diese möglichst gering zu halten, muss der Hersteller nun möglichst viele Smartphone-Nutzer davon überzeugen, dass Samsung-Geräte nicht grundsätzlich gefährlich sind.

Die Aufklärung über die Unterschiede zwischen dem Note 7 und dem Galaxy S7 ist hierbei ein erster Schritt – und ein besonders wichtiger obendrein: Samsung bietet Note 7-Besitzern im Austausch schließlich das S7 und das S7 Edge sowie eine Erstattung der preislichen Differenz der Geräte an. Aus diesem Grund ist es auch sehr wahrscheinlich, dass Samsungs Benachrichtigungen nicht nur auf S7-Exemplaren, sondern auch auf den entsprechenden Edge-Modellen einlaufen werden.

Das Galaxy S7 ist natürlich nicht vom Note 7-Rückruf betroffen(© 2016 TechnoBuffalo)

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
2
Peinlich !5Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.