Samsung Galaxy Note 7: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Sep 2016

Testergebnis
Das Galaxy Note 7 kommt mit einem wasser- und staubdichten S Pen.(© 2016 SAMSUNG)

Ein neues Business-Phablet von Samsung: Auf das Galaxy Note 5 folgt das Galaxy Note 7 – die 6 wird übersprungen. Der Einsatzbereich des nächsten Modells bleibt unverändert, zu den Verbesserungen, die Samsung am Riesen-Smartphone vornimmt, gehören ein Iris-Scanner und der jetzt IP68-zertifizierte S Pen.

[Update vom 16. Januar, 10:46] Laut Reuters wird der vom Hersteller angekündigte Abschlussbericht bestätigen, was Experten bereits prognostizierten: So werde die Hauptursache für die Überhitzungen des Galaxy Note 7 der Akku sein.

[Update vom 27. Oktober, 15:33] Ein Sprecher von Samsung SDI verkündete, dass noch vor Ende des Jahres die genaue Ursache für die Probleme des Galaxy Note 7 bekannt gegeben werde.

[Update vom 11. Oktober, 09:31] Samsung zieht die Notbremse und gibt einen weltweiten Verkaufsstopp bekannt.

[Update vom 29. September, 09:30] Trotz der Rückrufaktion des Galaxy Note 7 halten Samsungs Nutzer, zumindest in Europa, die Treue, so eine Umfrage Samsungs, die PhoneArena erhalten hat.

[Update vom 12. September, 16:44] Brancheninsider sollen verraten haben, dass im Zuge der Folgen der Rückrufe und Nachlieferungen wegen der Akku-Explosionen in manchen Galaxy-Note-7-Modellen alle Farben in allen Ländern erhältlich werden sollen. Einige Fluglinien haben währenddessen die Nutzung des neuen Phablets aus dem Hause Samsungs während des Fluges verboten. Der reguläre Verkauf könnte hingegen Anfang Oktober wieder beginnen.

Namensgebung

Bis vor Kurzem war man noch davon ausgegangen, dass der Nachfolger vom Samsung Galaxy Note 5 die Nummer 6 tragen werde – die Vermutung, dass die 6 übersprungen werde wurde Realität und der koreanische Hersteller bringt direkt das Galaxy Note 7 auf den Markt. Schon ein Teaser versprach, dass der Name Galaxy Note 7 lauten würde: "Note The Next Galaxy" war in diesem vor dem Hintergrund einer farblich abgesetzten "7" zu sehen. Auch auf Samsungs offizieller Webseite war vorzeitig die Modellnummer des Geräts aufgetaucht.

Gebogene Displaykanten und Iris-Scanner

Das Display des neuen Phablets ist mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und 5,7 Zoll so groß wie das Samsung Galaxy S7 und S7 Edge. Zum Einsatz kommt im dual edge Super AMOLED Display die Funktion Mobile HDR, die für eine kontrastreiche Darstellung verwendet wird. Das Gehäuse und der S Pen sind nach der IP68-Zertifizierung wasser- und staubdicht, wie bereits vermutet wurde. Wie der Korea Herald zuvor berichtete, ist der Nachfolger des Galaxy Note 5 mit dem Feature der um die Seiten gebogenen Bildschirmkanten erhältlich. Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass das Note 7 als erstes Gerät mit dem besonders robusten Material Gorilla Glass 5 ausgestattet ist. Mit einer Höhe von 153,5 und einer Breite von 73,9 mm ist es 7,9 mm tief und wiegt 169 Gramm.

Im Inneren wird das Stylus-Smartphone von vier Gigabyte Arbeitsspeicher und dem Exynos 8890 Octacore-Prozessor, der auch im Galaxy S7 für Leistung sorgt, angetrieben. Die Kamera löst mit 12 Megapixeln auf und hat einen optischen Bildstabilisator. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf.

Der interne Speicher von 64 GB kann mit einer microSD-Karte erweitert werden. Der Akku ist mit 3500 mAH etwas kleiner als im Samsung Galaxy S7, kann jedoch mit Fast Charging sowohl über das Kabel als auch induktiv aufgeladen werden. Zum ersten Mal kommt ein USB-C-Anschluss in einem Smartphone von Samsung zum Einsatz. Das neue Note 7 läuft mit dem Betriebssystem Android 6.0.1 Marshmallow.

Wie eine Firmware-Beta, die über das Galaxy-Beta-Programm bezogen werden kann, bereits verriet, hat das Galaxy Note 7 einen Iris-Scanner als neues Sicherheits-Feature. Der KoreaHerald meldete zudem vor Erscheinen, dass der Zuschlag für die Bauteile des Iris-Scanners Monate zuvor an den südkoreanischen Hersteller Patron gegangen war. Neben dem Iris-Scanner, der die Eingabe eines Passworts oder des Fingerabdrucks überflüssig macht, kommen außerdem die "versteckten Ordner", Samsung KNOX und ein Fingerabdrucksensor zum Einsatz.

Neue Stylus-Features und Gear VR

Der Stylus ist das Markenzeichen von Samsungs Galaxy Note-Reihe und wird mit diesem Gerät weitergeführt. Der S Pen ist, wie das Note 7 selbst, IP68-zertifiziert und kann jederzeit und überall verwendet werden. Dabei kommt bei einigen Befehlen die Funktion Air Command zum Einsatz, bei der der Stift über den Bildschirm gehalten wird, diesen aber nicht berühren muss. Auf dem Always-On-Display können Notizen direkt erfasst werden – dafür muss das Gerät nicht entsperrt werden.

Zeitgleich mit dem Galaxy Note 7 wurde die neue Gear VR-Brille veröffentlicht: Diese hat einen höheren Blickwinkel als das Vorgängermodell – von 96° wächst dieser auf 101° Blickwinkel an. Der schnelle Achtkern-Prozessor steht dem Nutzer beim Eintauchen in virtuelle Realitäten gut zur Seite.

Preis und Release

Das neue Phablet wurde am 2. August 2016 auf einem Event im Lincoln Center in New York vorgestellt. Vorher hatte Leak-Experte @evleaks auf Twitter vermutet, dass der Release doch erst am 15. August stattfinden würde. Auch Analysten gingen davon aus, dass Samsung das Gerät vergleichsweise früh herausbringen würde – auch um dem für September 2016 erwarteten iPhone 7 zuvorzukommen. Ein Mitarbeiter eines britischen Mobilfunkunternehmens hatte zudem verraten, dass der Marktstart auch flächendeckend in Europa geplant sei. Das lässt insofern hoffen, als dass das Galaxy Note 5 nicht offiziell in Deutschland erschienen ist.

Ab dem 2. September ist das Samsung Galaxy Note 7 in Blau (blue coral), Schwarz (black onyx) und Silber (silver titanium) in Deutschland erhältlich. Vorbestellen könnt Ihr es ab dem 16. August im Samsung Online Store. Zum Release kostet es zum Release 849 Euro. Bestellt Ihr das Note 7 vor, bekommt Ihr es drei Tage vor offiziellem Marktstart und erhaltet außerdem die Gear VR-Brille kostenfrei dazu.

Alle Spezifikationen
Größe153,5 x 73,9 x 7,9 mm
Gewicht169 g
Display5,7 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung12 Megapixel
ProzessorExynos 8890
Speicherkapazität64GB
BetriebssystemAndroid 6.0 Marshmallow
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
FarbeSchwarz, Blau, Silber
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEja
DatentransferUSB-C, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 4 x 2.3 + 4 x 1.6GHz
Akkuleistung3500 mAH
Dual-Simnein
Stylusja
Fingerabdruckscannerja
Preis bei Markteinführung849 €
StatusErhältlich
MartkeinführungSep 2016

Artikel zu "Samsung Galaxy Note 7"
Her damit !20Der Akku soll für die Explosionen des Galaxy Note 7 verantwortlich sein
Galaxy Note 7: Samsungs Abschluss­be­richt nennt Akku als Ursa­che
Michael Keller26

Samsung hat offenbar die Untersuchung der Brandursache im Galaxy Note 7 beendet. Im finalen Bericht soll der Akku als Grund genannt werden.

Her damit !49Bald erfahren wir, ob wirklich der Akku Schuld am Galaxy Note 7-Debakel ist
Galaxy Note 7-Panne: Samsung kündigt Unter­su­chungs­er­geb­nis an
Christoph Groth4

Was war die genaue Ursache für das Galaxy Note 7-Debakel? Samsung hat offenbar eine Antwort gefunden und will diese Mitte Januar offiziell verkünden.

Peinlich !20Das iPhone 7 Plus soll nur von wenigen Nutzern als Galaxy Note 7-Ersatz auserwählt worden sein
Analyst: Galaxy Note 7-Pleite half dem iPhone 7 angeb­lich kaum weiter
Guido Karsten3

Das Scheitern des Galaxy Note 7 sollte Apple eine große Chance eröffnen, weitere Marktanteile zu übernehmen. Genutzt wurde sie aber angeblich nicht.

Peinlich !23Viele Einheiten des Galaxy Note 7 werden offenbar immer noch benutzt
Galaxy Note 7: Mehr Geräte in Benut­zung als LG V20 und OnePlus 3T
Michael Keller15

Das Galaxy Note 7 wurde bereits vor einer Weile zurückgerufen. Trotzdem sollen noch mehr Einheiten im Umlauf sein als vom LG V20 und OnePlus 3T.

Peinlich !8Galaxy Note 7-Besitzer sollten schon längst eine Warnung erhalten haben
Galaxy Note 7: Update begrenzt in Europa schon bald den Akku auf 30 Prozent
Guido Karsten

Samsung hat das Galaxy Note 7 längst zurückgerufen. Wer sein Phablet trotz aller Warnungen noch verwendet, wird bald nur noch wenig Spaß damit haben.

Peinlich !9Bei einigen Nutzern hat sich das Galaxy Note 7 selbst entzündet
Galaxy Note 7: "Aggres­si­ves Akku-Design" ist offen­bar schuld am Deba­kel
2

Noch ist die Ursache der Galaxy Note 7-Explosionen nicht offiziell bekannt. Hardware-Experten behaupten nun, den Fehler gefunden zu haben.