Galaxy Note 7 ist laut DisplayMate der neue Bildschirm-Spitzenreiter

Supergeil !43
Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 7 bietet sogar einen HDR-Video-Modus
Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 7 bietet sogar einen HDR-Video-Modus(© 2016 CURVED)

Galaxy Note 7 erklimmt den Thron: Seit dem allerersten Galaxy S-Smartphone verbaut Samsung in seinen High-End-Geräten AMOLED-Bildschirme und verfeinert die Technik mindestens einmal im Jahr. Wie die Ergebnisse der Geräte im Display-Test der Spezialisten von DisplayMate zeigen, zahlt sich die Mühe auch immer wieder aus: Kurz nach der Vorstellung wurde das Phablet nun zum neuen Bildschirm-Spitzenreiter gekürt.

Ein 5,7-Zoll-OLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln ist jenseits der Apple-Produktpalette eigentlich nicht mehr so aufsehenerregend. Samsung produziert im Gegensatz zu vielen anderen Smartphone-Herstellern seine Bildschirme allerdings selbst und optimiert deren Leistung mit fast jeder neuen Galaxy S oder Galaxy Note-Generation. Auch mit dem Galaxy Note 7 fallen wieder einige Verbesserungen an – und diese waren den Testern von DisplayMate schließlich auch die Auszeichnung "Bestes Display" wert.

HDR-Video-Modus und breitere Farbskala

Äußerlich grenzt sich der Bildschirm des Galaxy Note 7 schon einmal durch die gebogenen Edge-Seitenkanten von anderen Phablet-Displays ab. Das neue Gorilla Glass 5 sorgt zudem für einen guten Schutz gegen Schäden. DisplayMate hebt aber auch das Always On-Feature sowie die vielfältigen Einstellungen mit mehreren Anzeigemodi und die hohe Helligkeit hervor, die das Note 7-Display erreichen kann. Die automatische Helligkeitsregelung soll dabei dank eines doppelten Umgebungslichtsensors sehr genau arbeiten und zudem sogar verschiedene Besitzer erkennen und sich nach ihren Vorlieben einstellen können.

Ein sogenannter Digital Cinema Mode, wie er sonst von 4K-Ultra-HD-Fernsehern verwendet wird, soll gemeinsam mit einer noch breiteren Farbskala eine sehr ansehnliche Wiedergabe von 4K-Videos ermöglichen. Die Farbpalette soll dabei um 26 Prozent breiter sein als es bei 2K-Full-HD-Fernsehgeräten üblich ist. Neben einem Blaufilter, der Apples Night Shift-Funktion ähnelt, bietet Samsungs Galaxy Note 7 außerdem noch einen HDR-Video-Modus sowie eine Technik, mit der selbst Inhalte, die ohne HDR aufgenommen wurden, verschönert werden können.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.
Galaxy Note FE ist offi­zi­ell: Samsung bestä­tigt Mark­start im Juli
Michael Keller29
Her damit !15Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby
Samsung hat das Galaxy Note FE offiziell angekündigt: Die generalüberholte Version des Phablets wird noch Anfang Juli erhältlich sein.