Galaxy Note 7 ist laut DisplayMate der neue Bildschirm-Spitzenreiter

Supergeil !43
Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 7 bietet sogar einen HDR-Video-Modus
Das Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 7 bietet sogar einen HDR-Video-Modus(© 2016 CURVED)

Galaxy Note 7 erklimmt den Thron: Seit dem allerersten Galaxy S-Smartphone verbaut Samsung in seinen High-End-Geräten AMOLED-Bildschirme und verfeinert die Technik mindestens einmal im Jahr. Wie die Ergebnisse der Geräte im Display-Test der Spezialisten von DisplayMate zeigen, zahlt sich die Mühe auch immer wieder aus: Kurz nach der Vorstellung wurde das Phablet nun zum neuen Bildschirm-Spitzenreiter gekürt.

Ein 5,7-Zoll-OLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln ist jenseits der Apple-Produktpalette eigentlich nicht mehr so aufsehenerregend. Samsung produziert im Gegensatz zu vielen anderen Smartphone-Herstellern seine Bildschirme allerdings selbst und optimiert deren Leistung mit fast jeder neuen Galaxy S oder Galaxy Note-Generation. Auch mit dem Galaxy Note 7 fallen wieder einige Verbesserungen an – und diese waren den Testern von DisplayMate schließlich auch die Auszeichnung "Bestes Display" wert.

HDR-Video-Modus und breitere Farbskala

Äußerlich grenzt sich der Bildschirm des Galaxy Note 7 schon einmal durch die gebogenen Edge-Seitenkanten von anderen Phablet-Displays ab. Das neue Gorilla Glass 5 sorgt zudem für einen guten Schutz gegen Schäden. DisplayMate hebt aber auch das Always On-Feature sowie die vielfältigen Einstellungen mit mehreren Anzeigemodi und die hohe Helligkeit hervor, die das Note 7-Display erreichen kann. Die automatische Helligkeitsregelung soll dabei dank eines doppelten Umgebungslichtsensors sehr genau arbeiten und zudem sogar verschiedene Besitzer erkennen und sich nach ihren Vorlieben einstellen können.

Ein sogenannter Digital Cinema Mode, wie er sonst von 4K-Ultra-HD-Fernsehern verwendet wird, soll gemeinsam mit einer noch breiteren Farbskala eine sehr ansehnliche Wiedergabe von 4K-Videos ermöglichen. Die Farbpalette soll dabei um 26 Prozent breiter sein als es bei 2K-Full-HD-Fernsehgeräten üblich ist. Neben einem Blaufilter, der Apples Night Shift-Funktion ähnelt, bietet Samsungs Galaxy Note 7 außerdem noch einen HDR-Video-Modus sowie eine Technik, mit der selbst Inhalte, die ohne HDR aufgenommen wurden, verschönert werden können.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !12Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.