Galaxy Note 7 ist das erste Smartphone mit Gorilla Glass 5

Das Galaxy Note 7 ist offiziell. Im Rahmen des Enthüllungs-Events hat Samsung auch Gorilla Glass 5 bestätigt. Das Phablet ist somit das erste Gerät, dessen Bildschirm mit dem robusten Material ausgestattet ist.

Einer Studie zufolge lassen Millenials ihr Smartphone im Schnitt viermal in der Woche fallen – doppelt so häufig wie die Vorgängergenerationen, wie AndroidAuthority schreibt. Das Galaxy Note 7 dürfte diesen Unglücksraben gelegen kommen, da Gorilla Glass 5 Schutz aus einer Fallhöhe von bis zu 1,6 Metern verspricht. Laut Hersteller Corning soll das widerstandsfähige Material in 80 Prozent der sprichwörtlichen Fälle für ein unversehrtes Smartphone-Display sorgen.

Kratzfest und Robust im Alltag

Ist der Bildschirm des Galaxy Note 7 eines Millenials also nach wenigen Wochen doch schon hinüber? Das ist eher unwahrscheinlich, da die Statistik sich auf Stürze genau auf die Bildschirmseite bezieht – und noch dazu auf eine raue, harte Oberfläche. Ein Werbespot von Corning demonstriert indes, wie robust Gorilla Glass 5 im Alltag ist: In einer Handtasche voller Münzen, dem Haustürschlüssel, einem Lippenstift und Schrauben (WTF?) bleibt der Screen eines damit ausgestatteten Smartphones ohne einen Kratzer.

Offen bleibt allerdings, wie sich die Beschaffenheit von Gorilla Glass 5 im direkten Vergleich zum Vorgänger verändert hat. Was das Galaxy Note 7 betrifft, ließ Samsung bei der Präsentation des Premium-Phablets mit Stylus hingegen kaum eine Frage unbeantwortet: Mit dem S-Pen als Star-Feature bekommen Käufer eine Art größeres Galaxy S7 Edge – für 849 Euro. Angesichts dieses Preises solltet Ihr nicht allein auf Gorilla Glass 5 vertrauen, wenn Ihr Euch das edle Stück zulegen solltet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !13Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.