Galaxy Note 7: Austauschaktion soll am 19. September beginnen

Peinlich !10
Falls Ihr bereits ein Galaxy Note 7 besitzt, solltet Ihr es bis zum Umtausch nicht verwenden
Falls Ihr bereits ein Galaxy Note 7 besitzt, solltet Ihr es bis zum Umtausch nicht verwenden(© 2016 YouTube.com/XeeTechCare)

Samsung ruft das Galaxy Note 7 zurück: Mehrfach sollen Akkus des aktuellen Vorzeigemodells explodiert sein. Aufgrund dessen können Käufer das Smartphone umtauschen. Nun gibt es Neuigkeiten zum Verfahren in Deutschland – und ein Datum.

Ab dem 19. September 2016 habt Ihr die Möglichkeit, Euer Galaxy Note 7 gegen ein neues Smartphone einzutauschen, berichtet Caschys Blog. Dazu könnt ihr Euch offenbar an den Händler wenden, bei dem Ihr das Gerät gekauft habt. Alternativ besteht die Möglichkeit, dass Ihr Euch direkt an Samsung wendet. Wenn Ihr Euch bereits vorab beim Unternehmen aus Südkorea für die Rückrufaktion registriert habt, erhaltet Ihr automatisch Informationen zu den Konditionen des Umtauschs.

Diese Akkus stellen ein Risiko dar

Offenbar sind nicht alle Akkus im Galaxy Note 7 gefährlich: Laut PhoneArena sollen vor allem die Einheiten ein Risiko darstellen, die in Vietnam oder Korea gefertigt wurden. Diese Energiespeicher sollen von ITM Semiconductor verschickt worden sein. Stammt der Akku hingegen aus China, wurde er von ATL produziert und neigt vermutlich nicht zum Explodieren. Samsung selbst rät allerdings aus Sicherheitsgründen dazu, das Smartphone auf jeden Fall umzutauschen – außerdem solltet Ihr es bis zum Umtausch besser nicht benutzen.

Weltweit sollen über 35 Einheiten des Galaxy Note 7 explodiert sein. Angeblich ist der von Samsung selbst gefertigte Akku dafür verantwortlich. Jüngsten Informationen zufolge sollen Luftfahrtbehörden bereits erwägen, Passagieren die Mitnahme des Gerätes zu verweigern. Der Rückruf des Top-Smartphones könnte Samsung teuer zu stehen kommen – und rund eine Milliarde Dollar kosten. Alles, was Ihr bei der Online-Registrierung für den Umtausch beachten solltet, haben wir für Euch an anderer Stelle zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Google wegen Macht­miss­brauch zu mehre­ren Milli­ar­den Strafe verur­teilt
Noch nie musste ein Konzern eine so hohe Strafe an die EU-Kommission zahlen
Die EU-Kommission geht gegen die Geschäftspraktiken von Google vor und verhängt eine Rekordstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro.
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.
Künf­tige Pixel-Smart­pho­nes könn­ten Touch­pad auf Rück­seite erhal­ten
Michael Keller
Das Touchpad des Pixel-Smartphones könnte mit dem Zeigefinger bedient werden
Google wurde in den USA ein Patent zugesprochen. Dabei handelt es sich um ein Touchpad, das künftige Pixel-Smartphones auszeichnen könnte.