Galaxy Note 7: Das solltet Ihr bei der Rückgabe beachten

Peinlich !20
So sieht ein Galaxy Note 7 aus, nachdem der Akku explodiert ist
So sieht ein Galaxy Note 7 aus, nachdem der Akku explodiert ist(© 2016 倪先生666666)

Schon über 35 Akkus sollen bislang beim Galaxy Note 7 weltweit für Probleme gesorgt haben. Wie auch in anderen Ländern wird es in Deutschland eine Rückrufaktion geben. Die ersten Details hat Samsung nun auf der offiziellen Facebook-Seite des Unternehmens bekannt gegeben. Zur Teilnahme müsst Ihr Euch nämlich vorab registrieren.

Knapp vor dem offiziellen Galaxy Note 7-Release in Deutschland hat Samsung eine Rückrufaktion gestartet. Offenbar haben auch hierzulande viele Vorbesteller ihre Geräte bereits erhalten, zum Teil sogar deutlich früher als erwartet. Wenn Ihr also nun im Besitz des Phablets seid und das Umtauschangebot in Anspruch nehmen wollt, müsst Ihr dafür einige Informationen bereithalten. Für die Rückrufaktion könnt Ihr wahlweise das Support-Webformular nutzen oder unter der Rufnummer 06196 934 0 262 den telefonischen Kontakt zur Hotline suchen.

Ablauf des Austausches noch nicht bekannt

Angeben müsst Ihr in beiden Fällen neben einer gültigen E-Mail-Adresse, Eurem Namen, Anschrift sowie Telefonnummer nebst Erreichbarkeit auch die IMEI oder Seriennummer Eures Galaxy Note 7. Wenn Ihr die Verpackung nicht mehr zur Hand habt, könnt Ihr Eure IMEI auch durch die Tastenkombination *#06# auf dem Phablet anzeigen lassen. Bei dem Webformular handelt es sich übrigens um keine eigens für den Umtausch eingerichtete Seite. Deshalb müsst Ihr Euch zunächst durch das Auswahl-Menü manövrieren. Wählt die Kategorie "Mobiltelefone & Tablets" und als Untertyp "Smartphones". In der nun erschienenen Liste könnt Ihr das Galaxy Note 7 auswählen. Alternativ könnt Ihr unter "Modellnummer" auch "SM-N930F" eintragen. Im Feld "Themen" wählt Ihr nun "Akku" aus und klickt Euch zum E-Mail-Formular durch. Um Euer Gerät für die Rückrufaktion registrieren zu lassen, sollt Ihr im Betreff „N7N1“ eintragen. Eure persönlichen Daten tragt Ihr anschließend in den jeweiligen Feldern ein.

Weitere Angaben, etwa welchen Text Ihr unter "Nachricht" eingeben sollt, macht Samsung nicht. Insgesamt dient dieser Vorgang nur dazu, Euch vorab für den Umtausch zu registrieren. Der genaue Ablauf wird Euch dann anschließend in den kommenden Tagen per E-Mail geschildert. Solltet Ihr ein Galaxy Note 7 besitzen, raten wir Euch zur Registrierung, da nicht bekannt ist, wie viele Geräte-Akkus noch betroffen sein könnten.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.