Galaxy Note FE ist offiziell: Samsung bestätigt Markstart im Juli

Her damit !15
Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby
Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby(© 2017 Samsung)

Das Galaxy Note FE kommt: Samsung hat die generalüberholte Ausführung seines Pannen-Phablets offiziell bestätigt – das Smartphone soll ab dem 7. Juli 2017 erhältlich sein. Ob die "Fan Edition" auch hierzulande erscheint, ist aktuell noch nicht bekannt.

Das Galaxy Note  FE ist von der Ausstattung her zum Note 7 nahezu identisch, wie 9to5Google unter Berufung auf Samsungs koreanischen Newsroom berichtet. In Bezug auf das Design gibt es aber ein paar Unterschiede: So ist beispielsweise kein Logo über dem Display zu sehen, ähnlich wie beim Galaxy S8. Dafür steht auf der Rückseite des Smartphones im unteren Drittel der Schriftzug "Galaxy Note Fan Edition", der die besondere Version des Gerätes kennzeichnet.

Kleinerer Akku und Bixby

Der größte Unterschied des Galaxy Note FE im Vergleich zum Original ist der Akku: Dieser weist in der generalüberholten Ausführung die Kapazität von 3200 mAh auf. Im ursprünglichen Phablet war ein 3500-mAh-Akku verbaut – der für die Überhitzung und die dadurch notwendig gewordene Rückrufaktion verantwortlich war. Eine Besonderheit ist zudem der digitale Assistent Bixby, den Samsung mit dem Galaxy S8 eingeführt hat und der nun auch auf dem Galaxy Note FE vorinstalliert ist.

Die übrigen Specs des Galaxy Note FE entsprechen dem Original: So verfügt das Phablet über einen S Pen, einen Snapdragon 821 als Antrieb, 4 GB RAM und 64 GB internen Speicherplatz. Die Fan Edition des Smartphones erscheint zunächst exklusiv in Südkorea in einer Auflage von 400.000. Der Preis zum Release beträgt wie erwartet umgerechnet 536 Euro. Ob das Gerät auch in anderen Regionen veröffentlicht wird, will Samsung zu einem "späteren Zeitpunkt" entscheiden.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.