Das Update auf iOS 10.3.2 für iPhone und iPad ist da

Her damit !7
Auf dem iPhone SE ist das Update auf iOS 10.3.2 etwas kleiner als auf dem iPhone 7
Auf dem iPhone SE ist das Update auf iOS 10.3.2 etwas kleiner als auf dem iPhone 7(© 2016 CURVED)

Apple veröffentlicht das Update auf iOS 10.3.2: Für iPhone, iPad und iPod touch steht ab sofort eine neue Version des Betriebssystems zum Download bereit. Dabei handelt es sich um ein vergleichsweise kleines Update – ebenso wie bei den neuen OS-Versionen für macOS, watchOS und tvOS.

Der Fokus des Updates auf iOS 10.3.2 liegt auf Sicherheit, Stabilität und kleinen Bugfixes, berichtet AppleInsider. Auf dem iPhone SE ist die neue Software 167,5 MB groß, auf dem iPhone 7 hingegen 195,5 MB. Die Aktualisierung kann via iTunes oder OTA (Over the Air) auf iPhone, iPad oder iPod touch installiert werden. Große Neuerungen wird es erst mit dem Update auf iOS 11 geben, das voraussichtlich schon im nächsten Monat auf der WWDC offiziell präsentiert wird.

Feature für Safari

Vor knapp zwei Wochen hat Apple die fünfte Beta von iOS 10.3.2 als Testversion veröffentlicht. Zu den Bugs, die mit dem Update ausgeräumt werden, gehört demnach ein Problem mit VPN-Apps von Drittanbietern. Außerdem soll Siri nun auf Eure Fragen wieder korrekt mit Text antworten können, was zuvor mitunter nicht richtig funktionierte. Ein kleines Feature bringt das Update offenbar mit: So könnt Ihr auf Wunsch die bewegten Anzeigen des Safari-Browsers deaktivieren.

Die Apple Watch erhält mit watchOS 3.2.2 ebenfalls ein kleineres Update, ebenso wie das Apple TV mit tvOS 10.2.1. Auch bei diesen Aktualisierungen geht es hauptsächlich um Fehlerbeseitigung und Leistungssteigerung. macOS 10.12.5 soll laut 9to5Mac auf Macs in erster Linie die Verbindung mit USB-Kopfhörern verbessern. Auch für diese Betriebssysteme wird es voraussichtlich auf der WWDC größere Updates geben.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido4
Her damit !9Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller3
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.