Der erste Klon: Goophone kopiert dreist das Galaxy S5

Supergeil !12
Im Shop bereits erhältlich: Galaxy-S5-Klon Goophone S5
Im Shop bereits erhältlich: Galaxy-S5-Klon Goophone S5(© 2014 goophone.cc/Screenshot)

In China wurde schon einmal ein komplettes Österreichisches Dorf 1:1 nachgebaut. Smartphones zu kopieren scheint dagegen ein Kinderspiel. Das hat das Unternehmen Goophone jetzt einmal mehr eindrucksvoll bewiesen.

Das ging schnell: Gerade einmal zwei Tage nach der Vorstellung des Samsung Galaxy S5 ist jetzt die erste Kopie aufgetaucht. Der chinesische Hersteller Goophone hat mit seinem ebenfalls S5 genannten Smartphone einen 1:1-Klon von Galaxys Flaggschiff auf den Markt gebracht. Beim Abkupfern beschränkt man sich nicht einmal nur auf das Äußere: Auch die grundlegende technische Ausstattung kommt, zumindest den technischen Daten nach, teils nah an das Original von Samsung heran.

Das Goophone 5S kostet nicht einmal halb soviel wie das Original

Das Goophone S5 kommt wie das Galaxy S5 mit einem 5-Zoll-Display samt Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Mit einer Taktung von 2 GHz ist der Prozessor 500 MHz langsamer, der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB gleichgroß. Bei der Kamera erreicht Goophone mit 13 Megapixeln nicht ganz die Samsung-Auflösung von 16 Megapixeln.

Von den speziellen Features, die das Original zu bieten hat, ist beim Hersteller der Kopie aber nichts zu lesen: So bietet das Goophone S5 offenbar keinen "supercharged Autofocus" und auch vom Fingerabdruck-Scanner, dem Puls-Sensor oder der hohen Resistenz gegen Staub und Wasser dank IP67-Schutzklasse will das China-Modell nichts wissen. Die fehlenden Features schlagen sich natürlich auch deutlich auf den Preis nieder. Mit 299 US-Dollar ist das Goophone S5 mehr als halb so billig wie das Galaxy S5.

Das S5 ist nicht die erste dreiste Kopie von Goophone. Auch zum iPhone 5S gibt es einen chinesischen Klon. Der wurde seinerzeit sogar noch vor dem Original präsentiert. Wie selbstbewusst und frech Goophone bei seiner Arbeit vorgeht, zeigt auch der Slogan zum S5-Smartphone. Mit „The Next Big Thing Is Almost Here“ haben sie diesen einfach gleich von Samsung mit übernommen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.