Diagnose WhatsAppitis: Eine Krankheit für die Chat-App

Unfassbar !6
Schmerzen Eure Daumen vom Chatten mit WhatsApp, dann habt Ihr WhatsAppitis.
Schmerzen Eure Daumen vom Chatten mit WhatsApp, dann habt Ihr WhatsAppitis.(© 2014 CC: Flickr/afagen, CURVED Montage)

Ritterschlag für WhatsApp: Facebooks Chat-App steht Pate für ein Krankheitsbild. Eine spanische Ärztin hat die Entzündung beider Daumen infolge stundenlanger Chats WhatsAppitis getauft.

Im Medizin-Fachmagazin The Lancet beschreibt die spanische Ärtzin Inés M Fernandez-Guerrero, wie eine 34 Jahre alte Frau nach Weihnachten mit Schmerzen in den Handgelenken in ihre Praxis kam. Eine Ursache oder eine Auslöser konnte die Patientin nicht nennen und nach einigen Untersuchungen stellte die Ärztin eine Entzündung der Daumenmuskulatur fest.

Im Gespräch mit der Frau stellte sich dann heraus, dass sie an Heiligabend arbeiten musste und deswegen am ersten Weihnachtstag sechs Stunden damit zugebracht hatte, auf ihrem 130 Gramm schweren Smartphone Nachrichten bei WhatsApp zu beantworten.

Dabei nutzte sie die gesamte Zeit über ihre beiden Daumen zum Schreiben, so dass für Fernandez-Guerrero am Ende nur die Diagnose "WhatsAppitis" blieb. Sie verordnete der Patientin ein Schmerzmittel und erließ ein WhatsApp-Verbot, dass die Erkrankte jedoch am 31. Dezember schon wieder missachtete.

Neue Technik, neue Krankheiten

WhatsApp ist allerdings nicht die erste Krankheit, deren Ursache in neuen Technologien liegt. Bereits 1990 wurden Verletzungen im Zusammenhang mit Computerspielen als Nintendinitis bezeichnet. Computermäuse sind ein berüchtigter Auslöser für Sehnenscheidenentzündungen.

Selfitis war als Bezeichnung für das Verlangen, Portraits-Fotos von sich selber online zu stellen im Gespräch, und wer sein Smartphone, Tablet oder Laptop längere Zeit mit falscher Körperhaltung nutzt riskiert Rücken- und Nackenschmerzen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.