Die besten Lautsprecher 2014: Die volle Dröhnung

Unfassbar !26
Wir zeigen Euch die besten Lautsprecher 2014
Wir zeigen Euch die besten Lautsprecher 2014(© 2014 CURVED Montage)

Kopfhörer für das Smartphone sind schon etwas Feines, doch lässt sich Musik damit nur alleine genießen. Ein romantischer Abend zu zweit am Strand oder eine ausgewachsene Gartenparty benötigt aber etwas mehr klangliches Volumen und Druck. Für solche Gelegenheiten gibt es dann Lautsprecher für Smartphones und Tablets. Eine Auswahl an Top-Vertretern des Jahres 2014 stellen wir Euch in diesem Artikel vor. 

UE Boom 360 - Die mobile Partybüchse

Ultimate Ears ist eigentlich besser bekannt für Kopfhörer und Audio-Produkte für professionelle Studio- und Bühnenanwendungen, aber seit 2008 gehört das Unternehmen zum Maus- und Tastaturhersteller Logitech. Seitdem öffnete sich Ultimate Ears Jahr für Jahr mehr dem Endkonsumenten, ohne dabei die Qualität zu vernachlässigen. Mit dem Boom 360 hat Ultimate Ears unseren beiden Beach Boys Amir und Gerd zufolge absolut den Nerv der Zeit getroffen.

Der kleine, portable Lautsprecher ist handlich, wetterfest und strahlt den Sound in alle Richtungen ab. Dabei ist der Klang sehr sauber und erstaunlich intensiv, mit genau der passenden Dosis an Bass – präsent, aber nicht aufdringlich. Mit einem Listenpreis von knapp 200 Euro ist er ganz bestimmt nicht der günstigste mobile Lautsprecher am Markt, aber dafür einer der originellsten, am besten verarbeiteten und sicher auch einer der am besten klingenden. Schade nur, dass sich der Akku des Boom 360 nicht noch als Ladestation für das Smartphone nutzen lässt.

Jabra Solemate Max - Der druckvolle Beach Boy

Was dem UE Boom fehlt, das bietet der Brüllwürfel von Jabra namens Solemate Max. Wenn es um Sound geht, ist der gewaltige mobile Lautsprecher ein Monster – und er dient obendrein als Tankstelle für Euren Smartphone-Akku. Das Audiosignal nimmt der Lautsprecher von Jabra entweder per Bluetooth oder per Klinkenkabel entgegen. Ein passendes Kabel liefert Jabra schon mit und verstaut dieses sehr praktisch in der "Sohle" des Max.

Natürlich ist Jabras Maxi-Lautsprecher für den Strand auch gegen Wasser, Sand und andere äußere Einflüsse gewappnet. Allein durch seine schiere Größe und sein Volumen kann das Solmate Max auch klanglich überzeugen. Der Listenpreis von knapp 400 Euro hört sich auf den ersten Blick gewaltig an, aber mittlerweile liegt der Straßenpreis schon bei knapp 280 Euro und ist damit durchaus attraktiv.

Marshall Woburn - Das zeitlose Designerstück

Von einer kleinen Strandparty geht es ab in die eigenen vier Wände. Daheim muss der Lautsprecher für das Smartphone oder Tablet anderen Kriterien standhalten. Da wäre etwa ein schicke Optik, die zu der Einrichtung passt – oder der Lautsprecher muss so schick sein, dass dieser automatisch die Blicke auf sich zieht. Der kürzlich von uns getestete Marshall Woburn ist definitiv ein Eyecatcher und das zeitlose Design der Kult-Marke kommt beim großen Woburn richtig zur Geltung.

Zudem nimmt der Lautsprecher vielfältige Eingangssignale entgegen: Von Bluetooth mit aptX-Unterstützung über 3,5 mm Klinke und Cinch bis hin zum optischen S/PDIF-Signal wird alles angenommen und in vollen Sound mit guten Bässen umgewandelt. Der Marshall Woburn ist ein hervorragender Klangerzeuger für die eigenen vier Wände. Schade nur, dass dieser mangels Akku immer in der Nähe einer Steckdose stehen muss. Der Preis von 500 Euro ist natürlich gewaltig, aber zeitloses Design und sehr guter Klang haben nun mal ihren Preis.

Fugoo - Der unzerstörbare Verwandlungskünstler

Tödlich ist dieser Lautsprecher nicht, aber der Fugoo-Lautsprecher fühlt sich wie der Kugelfisch sehr wohl im Wasser. Während der IFA konnten wir diesen Lautsprecher das erste Mal in Augenschein nehmen und ausprobieren. Das Besondere am Fugoo ist, dass er in allen drei Versionen aus einem Kernstück und einer Ummantelung besteht. Dabei besteht Ersteres aus insgesamt sechs Treibern, die in einem wasserdichten und sehr robusten Gehäuse stecken.

Die unterschiedlichen Ummantelungen sorgen für ein attraktives Äußeres und zusätzliche Features. So lässt sich zum Beispiel die Sport-Version mit optional erhältlichen Aufhängungen an einem Fahrradlenker oder Rucksack befestigen. Ein sehr interessanter Lautsprecher für aktive Menschen. Preislich fangen die Fugoos bei knapp 200 Euro für die Style- und Sport-Edition an, während man für den noch robusteren Fugoo Tough noch einmal 20 Euro drauflegen muss

Beats Pill XL - Die Soundboje

Nach dem Kopfhörer-Markt schickt sich Beats auch an, sich den Bluetooth-Lautsprecher-Markt einzuverleiben. Nach der niedlichen kleinen Beats Pill, die sich mit dem "Dude" zu einer breitmauligen Comicfigur für den Schreibtisch verwandelt werden kann, rückt nun die XL-Variante nach.

Diese ist mit NFC sowie zwei 3,5-mm-Eingängen ausgestattet und soll mehr als einen Tag Batterielaufzeit bieten. Druckvolle Bässe sollen beim Pill XL natürlich gegeben sein und auch der Preis von rund 300 Euro ist typisch für Beats. Einen ausführlichen Test zu der XL-Variante des Pills werden wir Anfang 2015 auf CURVED veröffentlichen.

Welche Lautsprecher verwendet Ihr mit Eurem Smartphone oder Tablet und könnt Ihr diese empfehlen? Schreibt dazu in unsere Kommentare!


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Hefti­ger Shits­torm gegen "Grand Theft Auto V" nach Modding-Verbot
Stefanie Enge
"Grand Theft Auto V" ist eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre
Weil man der Community um "Grand Theft Auto V" das Modden verboten hat, ist Rockstar Games derzeit heftiger Kritik ausgesetzt.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.