Diese Hülle macht aus dem iPhone 6 ein OnePlus 2

OnePlus verwendet bei den eigenen Smartphones One und Two eine praktische angeraute Rückenblende. Jetzt hat hat der Hersteller aus diesem Sandstone-Material eine Hülle für das iPhone 6/6s auf den Markt gebracht. Ein genialer Marketing-Coup.

Als OnePlus auf seiner neuen Ankündigung anstatt des eigenen "Never Settle" den Apple-Slogan "Think different" inklusive Originalschriftart verwendet hat, haben wir alle mal kurz gelacht und uns gefragt, warum sie denn so plump kopieren. Jetzt ist klar: Das war gar nicht so peinlich, sondern ein gut gelungener Marketing-Gag!

Passend für das iPhone 6 und 6s hat OnePlus eine Hülle konzipiert, die aus demselben Material wie die Rückseite der hauseigenen Smartphones gefertigt wird. Das nennt sich "Sandstone" und fühlt sich angenehm rau an, sodass das Telefon nicht mehr so schnell aus der Hand oder vom glatten Tisch rutscht. Für 19,99 Euro kann das Case in einer limitierten Edition ab sofort gekauft werden.

Auf Twitter kündigte das Unternehmen ihr neues Produkt an mit den Worten: "Wir haben an dem perfekten Geschenk für eure Freunde, die mit Technik nichts am Hut haben, gearbeitet." Ein steiler Angriff auf die iPhone-Nutzer! Denn auch in der Produktbeschreibung steht sinngemäß: "Teile mit diesem Weihnachtsgeschenk einen Eindruck, was Never Settle bedeutet. Deine Freunde checken es jetzt vielleicht noch nicht, aber sie werden es!" Im Werbevideo sieht man ein iPhone vom Tisch fallen. Damit das nicht nochmal passiert, kommt ein Retter und schenkt ihm die Sandstone-Hülle von OnePlus - und die ziert natürlich das typische Logo der Firma.

Weitere Artikel zum Thema
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.