Diese neuen US-Serien wollen wir auch bei uns sehen

In "Paddington 2" war noch Knastinsasse, nun ist er Cop: Brendan Gleeson.
In "Paddington 2" war noch Knastinsasse, nun ist er Cop: Brendan Gleeson.(© 2018 Studiocanal / Jay Maidment)

In den USA erscheinen jährlich mindestens 100 neue Serien, denn die Menge an produzierenden Sendern und Anbietern ist ungleich höher als im Rest der Welt. Nicht alle davon schaffen es auch zu uns ins Programm. Bei einigen davon fragen sich Fans aber zu Recht: Warum nicht?

Zugegeben, der US-Markt mit all seinen großen und kleinen Serienanbietern ist ganz schon unübersichtlich. Da kann die eine oder andere Perle auch einem deutschen Programmchef schon einmal durchrutschen. Bei diesen Serien können wir es aber nicht verstehen!

Mr. Mercedes

"Mr. Mercedes" ist eine Serie nach einem Roman von Stephen King und sie ist Monate nach der US-Ausstrahlung noch immer nicht im deutschen Fernsehen zu sehen. Was ist da los? Bisher hat sich kein deutscher Sender oder Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime die zehn Folgen der ersten Staffel gesichert. Das ist umso seltsamer, da King spätestens seit dem Megakinohit "ES" weltweit wieder hoch im Kurs steht und die Serie immerhin so gute Kritiken und Quoten lieferte, dass eine zweite Staffel bestellt wurde. Vielleicht liegt es am US-Produzenten der Serie: Der kleine Sender Audience, der nur über IPTV und Satellit zu empfangen ist, hat die Serie von Erfolgsproduzent David E. Kelley ("Ally McBeal") drehen lassen – und eventuell haben die deutschen Sender zu diesem Winzling einfach (noch) keinen Draht.

Die Geschichte um den pensionierten Cop Bill Hodges (Brendan Gleeson), den sein letzter Fall einfach nicht loslässt, ist der erste Teil einer Trilogie, zwei weitere Staffeln wären also möglich. Darin wäre dann auch Harry Treadaway ("Penny Dreadful") zu sehen, der den titelgebenden Killer spielt: Der unscheinbare, aber hochintelligente Brady ist mit einem gestohlenen Mercedes in eine Menschenmenge gerast, hat dabei 16 Leute getötet und ist entkommen. Zwei Jahre später schickt er Hodges spöttische E-Mails und heizt so dessen Detektiv-Instinkte neu an.

Timeless

In den USA war die Serie zwar kein Megahit, hatte aber eine derart enthusiastische Fanbase, dass Sender NBC der Serie drei Tage nach der Absetzung doch noch eine zweite Staffel spendierte, die gerade ausgestrahlt wird. Leider nur in den USA, in Deutschland hatte offenbar kein Sender Interesse an der Show, die inzwischen immerhin auf DVD erschienen ist.

In Timeless jagen eine Geschichtsprofessorin, ein Soldat und ein Techniker einen Agenten durch die Epochen, der den Prototyp einer Zeitmaschine gestohlen hat, um die Zeitlinie zu verändern. Nicht nur aus der Tatsache, dass Techniker Rufus schwarz ist, ergeben sich auf ihren Trips in die Vergangenheit brisante Schwierigkeiten …

Diese Serie werden wir wohl im Free-TV sobald nicht zu sehen bekommen.

Feud

Eine Serie für echte Filmfans: Die acht Folgen der ersten Staffel erzählen die Geschichte der Hollywood-Diven Bette Davis (Susan Sarandon) und Joan Crawford (Jessica Lange), die sich bei den Dreharbeiten zum Thriller-Klassiker "Was geschah mit Baby Jane?" im Jahr 1962 bis aufs Blut zerstritten haben sollen. Zwar haben spätere Gespräche mit Mitarbeitern am Film ergeben, dass die beiden Schauspielerinnen doch halbwegs miteinander ausgekommen sein sollen, aber da war die Legende bereits geboren.

Ins Leben gerufen wurde die Serie von Ryan Murphy, der auch "American Horror Story" erfand und hier erneut seine Lieblingsschauspielerin Jessicas Lange unterbrachte. Die erste Staffel lief daher auch auf dem gleichen Sender wie die Horrorshow – FX – und bekam sehr gute Kritiken. Eine zweite Staffel ist geplant, die wird sich mit der Ehe von Prinz Charles und Lady Diana beschäftigen.

Ein deutscher Sender scheint bislang nicht an dieser Serie interessiert zu sein.

Midnight,Texas

Die Serie basiert auch einer Roman-Reihe von Charlaine Harris, die vor einigen Jahren die wohl sexhungrigsten Vampire aller Zeiten in "True Blood" auf Serienfans losließ. Diesmal gehen im kleinen Örtchen Midnight seltsame Dinge vor, als der junge Hellseher Manfred auf den Rat seiner toten Großmutter dorthin zieht. Um herauszufinden, was tatsächlich passiert, stehen ihm ein Vampir, eine Hexe und ein Dämon zur Seite …

Die Serie bekam in den USA bereits eine zweite Staffel, in Deutschland hat bisher noch kein Sender für die zehnteilige, erste Staffel einen Platz gefunden.

Ghosted

Ein Sonderfall ist diese Serie, die von vielen Kritikern als witzige bis alberne Parodie auf "Akte X" gesehen wird. Denn "Akte X"-Sender Pro Sieben hat sich die Rechte für "Ghosted" gesichert, zeigt die Serie aber bislang nicht. Und das, obwohl die Show erfolgreicher war als "The Orville", die die Münchner bereits auf den Sender schickte. 16 Folgen lang kämpfen Adam Lang und Craig Robinson als ungleiches Duo gegen übernatürliche Phänomene.

Ob es daran liegt, dass die erste Staffel auch in den USA noch nicht komplett gesendet wurde oder daran, dass der deutsche Sender noch keinen passenden Platz gefunden hat, ist unbekannt. Fest steht: Bisher gibt es für die schrägen Abenteuer mit Aliens und Co. noch keinen deutschen Starttermin.

Station 19

Ebenfalls möglicherweise im Programm von Pro Sieben findet sich "Station 19". Denn die Feuerwehrserie ist ein Spin-off vom Senderflaggschiff "Grey’s Anatomy". Die unzerstörbare Ärzte-Soap geht bereits ins 15. Jahr – und hat 2018 nach "Private Practice" nun den zweiten Ableger bekommen. Die Quoten in den USA sind gut, aber bisher konnte sich die Münchner Sendergruppe noch nicht dazu durchringen, grünes Licht für eine deutsche Ausstrahlung zu geben, obwohl die Rechte wohl bereits erworben wurden. Es ist also wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Brandbekämpfung im Free-TV losgeht. Aber: Es könnte noch dauern.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi8: Darum heißt es nicht Xiaomi Mi7
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Xiaomi Mi6 wird eine "8" im Namen tragen
Das Xiaomi Mi7 wird nicht kommen: Der Hersteller hat offenbar den Namen "Xiaomi Mi8" für das neue Top-Modell gewählt – und erklärt nun, wieso.
Bye, bye Xperia: Gibt Sony das Smart­phone-Geschäft auf?
Francis Lido3
Das Xperia XZ2 Premium wird das erste Sony-Smartphone mit Dualkamera
Sony will in Zukunft weniger auf Hardware und mehr auf Inhalte setzen. Was das für die Xperia-Smartphones bedeutet, erklärte der CEO nun.
HTC U12 Plus: Herstel­ler erklärt Grund für "Plus"-Namens­zu­satz
Michael Keller
Das HTC U12 Plus kann sich mit anderen Flaggschiffen messen
Warum trägt das HTC U12 Plus das "Plus" im Namen? Das Unternehmen aus Taiwan hat nun die Namensgebung seines aktuellen Flaggschiffs erläutert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.