Disa ist Facebook, SMS, WhatsApp und mehr in einer App

Ihr kennt das Problem: Verschiedene Kontakte bevorzugen unterschiedliche Messenger und zwingen Euch damit, abwechselnd die SMS-App, den Facebook Messenger, WhatsApp und diverse andere Apps im stetigen Wechsel zu benutzen. Das ist umständlich und unübersichtlich – und dank Disa auch unnötig.

Die praktische App bündelt mehrere Kommunikationskanäle in einer einzigen Anwendung. Denn so groß sind die Unterschiede und Besonderheiten der diversen Messenger-Apps da draußen nun auch wieder nicht, dass sie alle unverzichtbar wären. Für die Smartphone-Kommunikation via SMS, Facebook, WhatsApp und Co. ist Disa also ungefähr das, was Tools wie Trillian oder Adium für ICQ, MSN und all die anderen Chat-Dienste auf dem Computer waren.

Disa geht in den offenen Beta-Test

Sicherlich habt Ihr viele Eurer Freunde nicht nur mit ihren Handy-Nummern in Eurem Adressbuch, sondern auch bei WhatsApp, in Facebook und vielleicht noch dem einen oder anderen weiteren Messenger. In Disa könnt Ihr dieses über mehrere Apps verteilte Gesprächsverlauf-Stückwerk in einem einzigen Chat-Fenster zusammenführen.

Nach einem ausgedehnten Alpha-Test mit 33.000 Teilnehmern haben die Entwickler von Disa ihr Baby nun als Beta-Version zum kostenlosen Download in den Google Play Store entlassen. Eine iOS-Version der App ist laut Entwickler-Webseite bereits geplant. Vom Start weg unterstützt die App SMS und MMS, ein offizielles Plugin für Facebook steht zum Download bereit. Weitere Dienste sollen folgen. Bis dahin hilft die Disa-Community mit eigenen Plugins für WhatsApp und einige andere Messenger aus. Ob WhatsApp Disa-Nutzer erkennt und wie manch anderen User von Drittanbieter-Apps vorübergehend sperrt, ist unklar.


Weitere Artikel zum Thema
iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhal­ten
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
iPads auf dem Eis: Die NHL soll Gespräche mit Apple über einen Sponsoren-Deal führen, durch den die Teams mit iOS-Tablets versorgt werden würden.
Huawei Honor Magic: Hoher Preis für Mi Mix-Konkur­ren­ten erwar­tet
Christoph Groth
Das nächste Honor-Smartphone nach dem Honor 8 ist womöglich zum Premium-Preis erhältlich
Mit dem Mi Mix-Konkurrenten Honor Magic geht das Unternehmen wohl neue Wege: Voraussichtlich wird das Konzept-Smartphone teurer als bisherige Geräte.
Huawei Mate 8 und P9: Rollout des Nougat-Upda­tes beginnt schon jetzt
Nebem dem Huawei P9 soll auch das Mate 8 schon die Aktualisierung auf Android Nougat in China bekommen
Kommt Android Nougat doch noch 2016? Zumindest in China soll die Aktualisierung für das Huawei 9 und Mate 8 bereits ausrollen.