Display des Galaxy S6 edge: Neue Biegetechnik im Test?

Das gebogene Glas des Galaxy S6 edge kostet Samsung einige Mühe
Das gebogene Glas des Galaxy S6 edge kostet Samsung einige Mühe(© 2015 CURVED)

Das Samsung Galaxy S6 edge ist offenbar so beliebt, dass der koreanische Hersteller alle Hebel in Gang setzt, um die Produktion zu beschleunigen: Wie GforGames unter Berufung auf die koreanische Webseite ETNews nun berichtet, soll Samsung sogar ein neues Verfahren zum Biegen des speziellen Displays während der Herstellung testen.

Die Herstellung des an den Seiten gewölbten Bildschirms für das Galaxy S6 edge ist alles andere als einfach. Dem Bericht zufolge erhitzt Samsung dafür zunächst beide Seiten des flachen Glases und biegt dann die Kanten in Position. 60 bis 70 Prozent der Herstellungskosten sollen allerdings erst auf den Prozess der darauffolgenden Politur des Glases entfallen. Samsung soll mit einer schleppenden Produktion zu kämpfen haben, weil beim Erhitzen der noch flachen Glasscheiben winzige Falten im Glas entstehen können.

Einfache Lösung könnte Produktion deutlich erhöhen

Dem Bericht zufolge arbeite Samsung aktuell an einer besseren Technik zum Erhitzen des Glases – und die Idee dahinter klingt recht simpel: Statt beide Seiten der Glasplatte zu erhitzen, soll dies demnächst nur noch mit einer Seite geschehen. Auf diese Weise, so hofft Samsung, sollen zum einen die Herstellungskosten gesenkt werden und zum anderen auch weniger Mikrofalten entstehen. Den Schätzungen zufolge könnte dies die Produktionskapazitäten für die gebogenen Display-Gläser um ganze 60 bis 70 Prozent steigern.

Wie die Quellen weiter berichten, soll Samsung den neuen Herstellungsprozess bereits in seinen Fabriken in Vietnam testen. Ein Einsatz der verbesserten Technik an weiteren Produktionsstandorten soll aber angeblich schon bald möglich sein. Dies klingt durchaus glaubwürdig, da der veränderte Herstellungsprozess keine umfangreichen Umbaumaßnahmen erforderlich zu machen scheint.

Weitere Artikel zum Thema
ZTE Axon M ist das erste echte klapp­bare Smart­phone mit zwei Displays
Jan Johannsen4
Weg damit !8ZTE Axon M: Klappbares Smartphone mit zwei Displays.
Das erste klappbare Smartphone kommt nicht von Samsung. ZTE hat das Axon M vorgestellt. Was das Dualscreen-Modell kann, erfahrt Ihr hier.
Galaxy Tab Active 2 ist offi­zi­ell: So viel kostet das Outdoor-Tablet
Christoph Lübben1
So sieht das Galaxy Tab Active 2 aus
Ein Tablet für alle Fälle: Das Galaxy Tab Active 2 ist offiziell. Das äußerst robuste Geräte besitzt einen Wechselakku und ist wasserdicht.
Das Pixel 2 im Kame­ra­ver­gleich mit iPhone 8 Plus, Galaxy Note 8 und HTC U11
Jan Johannsen1
Vier sehr gute Kameras: Pixel 2, Galaxy Note 8, iPhone 8 Plus und HTC U11.
Laut Google hat das Pixel 2 die beste Smartphone-Kamera. In unserem Straßentest muss es gegen das iPhone 8 Plus, das Note 8 und das HTC U11 antreten.