Galaxy S6 edge ist beliebt: Samsung steigert Produktion

Unfassbar !48
Das Galaxy S6 edge entwickelt sich zum Kassenschlager
Das Galaxy S6 edge entwickelt sich zum Kassenschlager(© 2015 CURVED)

Alle wollen das Galaxy S6 edge: Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, muss Samsung früher als eigentlich geplant die Produktion des S6 edge hochfahren.

Seit genau zwei Wochen sind die beiden neuen Vorzeige-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge von Samsung erhältlich und schon jetzt zeichnet sich für die Südkoreaner ein phänomenaler Verkaufserfolg ab, sodass das Unternehmen anscheinend bereits mit Lieferengpässen zu kämpfen hat. Denn da besonders das S6 edge-Modell reißenden Absatz finden soll, will Samsung die Produktion der an den Seiten abgerundeten Displays steigern.

Galaxy S6 edge: Dritte Display-Fabrik muss eher in Betrieb gehen

Wie Bloomberg eine mit der Angelegenheit vertrauten Quelle zitiert, soll deshalb die Display-Herstellung in einer dritten Fertigungsanlage schon jetzt starten. Eigentlich sollte die dortige Produktion erst im Juni beginnen. Doch aufgrund der enormen Nachfrage will Samsung die monatliche Kapazität von zwei auf fünf Millionen Displays erhöhen. Der Konzern selbst wollte sich bislang zu den Informationen nicht äußern. Diese Maßnahme bestätigt jedoch die Befürchtungen des Konzerns, welche bereits zum Release des S6 edge geäußert wurden.

Denn aufgrund des schwierigen Produktionsprozesses des Dual-Edged-Screens warnte Samsung schon damals vor Lieferengpässen. Dass Letztere schon zu diesem Zeitpunkt entstehen, ist für den Konzern allerdings eigentlich ein gutes Zeichen. Denn laut Analysten sieht alles danach aus, dass der Bedarf für das Galaxy S6 edge das Angebot in diesem Jahr übersteigt. Dadurch würde der durchschnittliche Preis langsamer fallen und Samsung könnte mehr Gewinne erzielen als bisher angenommen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.